Gedanken

Gedanken

Sind wir Menschen eigentlich noch normal?

Wir haben erlaubt, daß andere „Menschen“ sich über uns stellen und Gott spielen! Wir haben es erlaubt, daß diese „Frevelgötter“ die Natur, die Menschlichkeit, die Erde und damit die SCHÖPFUNG ZERSTÖREN! Wir alle tragen eine ungeheure Schuld auf unseren Schultern! Jeder einzelne! Da gibt es keine Ausreden, KEIN „der andere“ oder „die da oben“ sind es! NEIN. WIR haben es zugelassen und mehr noch, wir haben durch unser NICHTS Tun die nach oben gesetzt! Wir haben uns selbst ein Grab geschaufelt, einen Abgrund, der tiefer ist als der Marianengraben mit 11.000m Tiefe im Pazifik. Stellt auf dessen Rand noch ein paar mal den Mount Everest, dann habt ihr eine annähernde Ahnung, wie TIEF wir Menschen gesunken sind. Und nun erwarten wir allen Ernstes, daß andere kommen und uns helfen sollen? Wie blöd sind wir Menschen eigentlich geworden?

Stellen wir uns einen vor, der dabei ist eine Grube zu schaufeln und schon 10 m tief ist. Jede Hilfe lehnt er kategorisch ab, auch die, da wieder raus zu kommen. Jeder Hinweiß, es ist schon zu tief, er kommt da nicht mehr raus, überhört er und gräbt einfach stumpfsinnig weiter. Wer würde dem dann noch helfen? Und GENAU das haben wir Menschen schon seit ewigen Zeiten gemacht, unser Grab geschaufelt, unseren Untergang herbei geführt. Und da kann sich KEINER davon raus nehmen, KEINER. WIR alle haben das gemacht, denn zulassen und nichts tun ist genauso schlimm, wenn nicht sogar schlimmer, als selbst zu graben!

imag0134

Wir haben ein unsinniges System MIT erschaffen, huldigen diesem, beten es TAGTÄGLICH an, wir haben es zu einem Gott erhoben: Dieses „Geld“. ALLES, aber wirklich alles dreht sich doch nur noch um Geld und Profit. WO bitte schön ist denn da die Menschlichkeit, die Natur? WO ist die Achtung der SCHÖPFUNG? Und kommt jetzt nicht mit dieser absoluten hohlphrasigen Ausrede, da könne man nichts machen. Das ist REINE Bequemlichkeit, wenn nicht sogar Faulheit!

Hier ein paar Zitate aus dem Buch „Im Lichte der Wahrheit“, das nun rund 100 Jahre alt ist, aber aktueller denn je. Vielleicht trifft es bei dem ein oder anderen noch auf einen Funken echten Lebens:

[…] Nur das, was der Geist bei einer Handlung will, ist ausschlaggebend für die göttlichen Gesetze in der Schöpfung. Dieser geistige Wille ist aber nicht Gedankentätigkeit, sondern das innerste Empfinden, das eigentliche Wollen in dem Menschen, das allein die Gesetze des Jenseits in Bewegung setzen kann und auch selbsttätig in Bewegung setzt.[…]

[..] Öffnet doch die Augen und die Ohren! Sind die sich häufenden Naturereignisse und Katastrophen nicht genug der ernsten Warnungen? Selbst die Deutschen […] senden ihre Klagen oft genug unter der Geißel ihrer, unserer Feinde! Doch tanzend geht man über alle Not und Schrecken seiner Nebenmenschen leichtsinnig hinweg! Man will nicht sehen und nicht hören! […]

[…] Bald schließt sich nun der Kreis. Es häuft sich immer stärker an und staut sich wie ein Wall, der bald zusammenbricht über der Menschheit, die in geistiger Stumpfheit ahnungslos dahinlebt. Am Ende, zur Zeit der Erfüllung, bleibt ihnen naturgemäß nicht mehr die freie Wahl![…]

Ist es nicht furchtbar, daß wohl eine Apocalypse kommen MUSS, bevor sich die Menschheit ihrer eigentlichen Bestimmung besinnt?

ddbagentur

P.

Ein Gedanke zu “Gedanken

  1. anvo1059

    Die Antwort lautet kurz, bündig und eindeutig JA ! Wir wurden indoktriniert, verblendet verrückt gemacht nach Dingen die eigentlich kein Mensch braucht..(ausser denen die Gewinn daraus ziehen….) Die Meschhiet ist zu einem Haufen armer Würstchen verkopmmen. Die einen wirklich arm die anderen arm am Geiste…..

    Gefällt mir

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.