Das Attentat von München – False Flag mit mindestens 10 Toten

Den Angehörigen der Toten möchten wir unser aufrichtiges Beileid aussprechen und den Verletzten wünschen wir eine schnelle Genesung.

Das furchtbare Attentat vom Münchner Olympiaeinkaufszentrum vom 22.07.2016 wird die nächsten Tage und Wochen die Menschen noch beschäftigen. Hintergründe werden die Menschen selbst herausfinden müssen, da man davon ausgehen muß, dass Polizei, Medien und in erster Linie die Politik dafür sorgen werden, dass nur das an die Öffentlichkeit gelangt, was dem Regime in den Kram paßt.

Wer gestern die Nachrichten aus München aufmerksam verfolgt hat, konnte sehen und hören, wie versucht wurde diese Bluttat dem rechten politischen Spektrum zuzuordnen. Es wurde verbreitet, dass ein Angreifer gesagt hätte, „Scheiß Ausländer“. Eine solche Meldung, die obendrein auch noch unbestätigt war, suggeriert dem Pokemon-Go-BRD-Blödschaf erst einmal, dass es sich bei den Tätern um Rechte handelt. Genau das war dann auch auf Twitter in vielen Tweets nachzulesen. Zitat u.v.a.: „Was sagt die AfD dazu“ usw.. Man kann relativ sicher sein, dass diese Botschaft in den Spatzenhirnen, der Realitätsverweigerer hängen bleibt.

Schaut man in die ausländische Presse, z.B. nach Großbritannien, so bekommt man ein völlig anderes Bild und es wird deutlich, dass weitere Vertuschungen angeordnet wurden. Es darf ja nicht sein, dass die Lieblingsklientel der Regierungsdarsteller als Täter ausgemacht wird. Handelt es sich wirklich um einen Iraner, der in Deutschland geboren wurde, dann war er zwar kein Mensch der mit dem gigantischen Flüchtlingssstrom nach Deutschland kam, aber es bleibt ein islamistischer Verdacht übrig, den Daily Mail auch bestätigt:

Did Munich killer lure children to their deaths on Facebook? Police probe fake ad for free food at massacre McDonald’s where Iranian, 18, killed first of his nine victims before turning gun on himself

  • A number of people have been killed and another 21 people are injured after gunmen went on a shooting rampage
  • Police operation was launched in Munich, with force warning people to stay in their homes and avoid public spaces
  • Terrified shoppers were seen running for their lives from the Olympia Shopping Centre after hearing gunshots 
  • Witnesses said that the shopping centre gunman screamed ‚I’m German‘ and ‚Allahu Akbar‘ before shooting
  • Shooter reportedly fled after his shooting spree on the city underground network, which has now been shut down
  • His body was found half a mile from the scene. Police believe he acted alone after initially looking for three gunmen
  • He has now been identified as an 18-year-old Iranian, who has been living in Munich for more than two years

    Quelle: http://www.dailymail.co.uk/news/article-3703705/Major-police-investigation-way-shots-fired-shopping-centre-Munich.html

Warum wird diese Zeugenaussage in Deutschland verschwiegen? Sie sagte, dass der Täter in dem Einkaufszentrum schrie „Ich bin Deutscher“ und „Allahu Akhbar“. Allahu Akhbar ist nun einmal kein Ausruf eines Deutschen und auch kein urbayerischer Verzweiflungslaut. Wurde die Tat zuvor auf facebook angekündigt?  Wo war da der Maas und seine Stasiamazone? Ach die mußten Pegida löschen.

Nach diesem Anschlag wurde sämtlicher Nahverkehr wie auch der Bahnverkehr in München eingestellt. Es wurden Schüsse vom Stachus und vom Marienplatz gemeldet, die es wahrscheinlich nicht gab. Es wurde Verunsicherung, Angst und Schrecken erzeugt und die Menschen brachten sich natürlich in Sicherheit. Vor einem Schnellrestaurant, der Name dieser Firma kommt mir nicht über meine Tastatur, wurde angeblich auch geschossen. Ein Video soll das beweisen. Menschen mit gutem oder geschultem Gehör, stellten aber fest, dass es sich um Platzpatronen handelte, die aber völlig ausreichten, um die dort anwesenden Menschen in Panik zu versetzen.

Es erreichten aber auch weitere Meldungen das Licht der Öffentlichkeit, die man im Zusammenhang mit der Münchner Bluttat sehen könnte.

Ich habe gerade (22.07. – abends) mit meinen Eltern telefoniert, die heute gegen 14 Uhr von München nach Österreich gefahren sind. Sie meinten, es wäre sehr merkwürdig gewesen, da an fast allen Autobahnauf-/ausfahrten Polizei stand und zwar nicht nur ein, sondern mehrfach zwei Wagen und sie hätten sich noch gewundert, was da wohl los sei. Als dann die Meldung von dem Anschlag heute abend kam, kamen sie zu dem Schluss, dass der Polizei bereits lange vor dem Anschlag schon irgendetwas bekannt gewesen sein muss. Vielleicht findet sich ja noch ein Leser, der diese Beobachtungen bestätigen kann? Quelle: hartgeld.com/terrorismus

Wenn sich das bestätigen läßt, dann ist davon auszugehen, dass auch in München eine False Flag Aktion durchgeführt wurde.  Der Deutsch-Iraner war ein leicht zu manipulierendes Werkzeug, welches dann anschließend entsorgt wurde, oder vielleicht auch ausgeflogen wird?

Zur Arbeit der BRD-Werkschützer muß natürlich auch noch etwas gesagt werden. Sie waren relativ schnell am Tatort und haben auch relativ schnell dafür gesorgt, dass der Tatort weiträumig abgesperrt wurde. Waren dazu aber 2300 Polizisten erforderlich? Mußten dazu Polizisten aus anderen Städten abgezogen werden, die somit schutzlos gewesen sein könnten? Und wie war es mit der Eigensicherung? Wir sahen Polizisten mit Maschinenpistolen und als Schutz trugen sie nur eine Warnweste, wie sie jeder Autofahrer in seinem Fahrzeug mit sich führt? Schon mal was von Eigenschutz gehört? Gab es für diese Leute keine Sicherheitskleidung? Für Terroristen wäre es ein Leichtes gewesen, diese Menschen einfach auszuschalten. Muß ein solches Risiko eingegangen werden?

Die Krönung des Abends war dann aber die Meldung aus dem Weißen Haus. Chefterrorist Obama bietet der BRD Unterstützung an! Wenn die USA die Welt nicht demokratisieren würde, hätten wir keine Kriege in den von den USA und der EUdSSR erzeugten Krisenregionen und auch keinen Terrorismus.  @Obama, Klappe halten, abtreten, Danke.

Und während am heutigen Vormittag der BRD-Werkschutz weiter nach Hintergründen sucht, tauchen weitere interessante Details auf. Dank an die Dame die uns informierte. Wie kann es möglich sein, dass bei den barbarischen Attentaten von Nizza und München der gleiche Fotograf als Zeuge anwesend ist?

NizzaMünchen
Bild: veteranstoday.com

 

Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, dass ein Mensch rein zufällig unmittelbar vor Ort ist, während gerade ein furchtbarer Anschlag passiert? Das ist nur möglich, wenn er weiß, dass etwas passiert, oder von Wissenden beauftragt wird, dorthin zu fahren! Die Spur dieses Fotografen führt ans südöstliche Mittelmeer. Wer hätte das gedacht? München reiht sich somit in die lange Liste von False Flag Operationen ein, bei denen Menschen einfach so umgelegt werden, weil es die Drahtzieher so wollen. Das ist erbärmlich und die, die so etwas beauftragen, die, die so etwas vertuschen sind menschlicher Abschaum!

ddbnews A.

 

Advertisements

31 Gedanken zu “Das Attentat von München – False Flag mit mindestens 10 Toten

  1. Pingback: Die Blutspur der verfehlten Migrationspolitik und Gaucks Helldeutschland – ddbnews.wordpress.com

  2. Auch wenn auf Terraherz etwas anderes stehht, bin ich sicher, dass es die Toten gegeben hat. Wer hat diese Menschen auf dem Gewissen? Wer gab den Auftrag dazu? Ist die gelegte Spur (Gutjahr) echt oder ein Teil des Verwirrspiels?

    Gefällt mir

  3. Hier ist ein Interessante Beitrag von Daniel Remmel auf Facebook, 3 Stunden vor dem ‪#‎Amoklauf‬ in München und zwar in einer Gruppe mit dem Namen „Völker dieser Welt erheben sich !!“
    Er schreibt am Freitag dem 22.7.2016 gegen 15:07
    „Ich werde für diesen Post wahrscheinlich noch Jahre lang leiden aber das ist mir egal solange ich damit ein paar Menschen retten kann:
    Ich hab durch einen Freund der bei der Telekom heute etwas mitbekommen, er ist ein Admin, und er hat die Aufgabe gekriegt heute um 18:30 das GSM System Deutschland (Funkmasten etc) auf Wartung zu stellen.
    Bei genauerem Nachfragen was gewartet wird, da er normalerweise auch in das involviert ist wurde nicht geantwortet.
    Er hat ein Dokument Namens „22.07.2016 Operation Good Coup“ gefunden, was zwischenzeitlich auf seinem Server abgelegt worden war.
    Dort wird beschrieben, wie die Regierung einen Anschlag vortäuschen will, der so tut als wäre er im Namen des Volkes.

    weiter unter
    https://terraherz.wordpress.com/2016/07/26/staatsterror/#more-86936

    Gefällt mir

  4. Sepp Daxberger

    Also das mit den Polizeikontrollen an den Autobahnenden stimmt. 6 VW T5 der Bepo und ca. 5 Zivilfahrzeuge waren in Ramersdorf am Autobahnenden ab 14.00 in Kampfmontur und mit Maschinenpistolen. Der Verkehr wurde von 3 auf eine Spur gesperrt durch 2 VW Busse. Es wurden dann um ca. 18.55 alle verfügbaren Sanitätseinheiten aus München (ASB MHD JUH BRK MKT Aicher) sowie das BRK aus Bad Tölz-Wolfratshausen ErdIng und Freising alarmiert. Diese Einheiten nahmen dann an den vorgesehenen Plätzen Aufstellung. Das ganz hatte fast den Anschein einer Alarmübung. Rudi

    Gefällt mir

  5. Hallo leute,

    Kann jemand mich eine Antwort geben wie kamm es dazu da Breiwik aktion war am Freitag 22 Juli 2011 und ich habe mal nachgeschaut am meine Kalender dass der naechste Freitag 22. 07 danach nach dem 2011 war genau 2016 ? Findet ihr das nicht merkwuerdig auch ?
    Uebrigens wie ich es nachshaute der naechste Freitag 22.07 kommt erst am 2022 so warten es wir ab ….

    Gefällt mir

  6. Wir hätten den Bundesstaat ja gar nicht gegründet, wenn ihr aus dem Quark gekommen wärt. Dann hätten wir heute die Verfassunggebende Versammlung und alle Optionen in alle Richtungen.

    Gefällt mir

  7. Sag ich doch. Nur gemeinsam sind wir stark. Wo seid ihr denn? Die Hütte brennt und ihr eiert an Quark herum? Kommt bitte in unseren Mumble und dann sprechen wir darüber. Einladungen gab es schon genug und ich wiederhole die an dieser Stelle noch einmal.

    Gefällt mir

  8. Friedhelm Marder

    Der Bericht ist gut, wie andere Berichte auch. Aber eines muß ich doch sagen, die Sache mit dem Bundesstaat Deutschland ist eine der vielen, vielen MöchtegernDeutschsein Gruppierungen, die gar nichts bringt. Die ganze Argumentation ist ebenso RICHTIG! Das einzig „legale“ und offizielle ist aber die Exil-Regierung des Deutschen Reiches (nicht zu verwechseln mit dem Dritten Reich!) siehe Friedensvertrag.org – Nur gemeinsam werden wir es schaffen, nur gemeinsam sind wir stark!

    Gefällt mir

  9. ekorn

    Breiviks Aktion richtete sich gegen die AP (Arbeider Partiet = norweg. Sozialdemokraten). Zuerst die Bombe im Regierungsviertel in Oslo und dann der „Vernichtungsfeldzug“ auf der Insel, wo sich regelmäßig der AP-Nachwuchs (Jung-Kader) zu einem Camp versammeln. Es war eine ganz klar PRO-Norwegen-Aktion, da er die falsche Politik der AP für die Probleme, u.a. verursacht durch Überfremdung, verantwortlich macht. Für Breivik sind Norweger, die das Land in den politischen Ruin treiben, Abschaum, der den Tod verdient. Da hilft es dann wenig, dass die meisten von ihnen der weißen Rasse angehören, von den mittlerweile auch in Norwegen vorhandenen Mischlingen mal abgesehen.

    Gefällt mir

  10. Reto Signorell

    Wieso wurden keine Überwachungsvideos von McD oder OEZ studiert um sich schnell klar zu werden um wieviele Täter es sich handelt. Ich denke an beiden Örtlichkeiten sind mehrere Videokameras postiert. Innerhalb kürzester Zeit hätte man so feststellen können um wieviele Täter es sich handelt und nicht Stunden. Desweiteren hätte man nicht von Langlauffeuerwaffen gesprochen, sondern von einer Pistole. In dem Punkt möchte ich gerne wissen, wieviele Magazine und Munition dieser Knabe dabei hatte. Ohne Grossmagazin gehen in ein normales Magazin höchstens fühnzehn Schuss. Man kann sich etwa ausrechnen wie oft er Nachladen hätte müssen! Hier stimmt einiges nicht und solche Fragen wereen scheinbar auch nicht gestellt.

    Gefällt mir

  11. Amalek

    Angenommen beim Täter handelt es sich um einen deutschen Ausländerhasser im Stile Breivik’s….

    soso,breivik war also ein ausländerhasser?womöglich gar ein neonazi!
    breivik war aktiver freimaurer und pro israel.breivik fuhr also genau die zionistische spur, er richtete sich vorgeblich gegen musels,also erfüllte er damit schon den vorgegebenen koscherpatriotismus,(islamismus böse,islam gut) ohne dabei aber die rassenfrage aufzugreifen wie es ein völkischer nationalist machen würde. desweiteren sehen wir uns mal die opfer des „nazis“ breivik an-nahezu auschließlich weiße landsleute.ein völkischer nationalist würde so nicht handeln.wie käme ich dazu über 70 weiße abzuschlachten,wo die weiße rasse kurz vor ihrer auslöschung steht?
    also immer schön die kirche im dorf lassen.breivik mag vieles gewesen sein, aber eines war er mit sicherheit nicht, ein nationalist! er war ein weißenhassendes dreckschwein,das vom jüdischen ungeist vergiftet wurde! ein volks und landesverräter und ein massenmörder an seiner eigenen rasse.

    Gefällt mir

  12. Super Kommentar, danke. Ich kann natürlich auch daneben liegen, aber es spricht einfach einiges für eine Operation unter falscher Flagge. Die Recherchearbeit ist längst nicht abgeschlossen, denn es werden in nächsten Tagen weitere Informationen dazu kommen und wer weiß auf welche Unglaublichkeiten wir, damit meine ich sämtliche alternativen Medien, noch stoßen werden. Auf jeden Fall lohnt sich immer der Blick über die Landes- und Sprachgrenzen hinaus.

    Gefällt 2 Personen

  13. Da sollte man etwas recherchieren, um herauszufinden wo Gutjahr sich sonst noch so herumgetrieben hatte in den letzten Jahren. War er auch noch bei anderen wichtigen Ereignissen „zufällig“ präsent?

    War er zufällig in den USA in Langley in den Ferien oder in Israel in Tel Aviv, an dem Ort an dem der Mossad seine Agenten ausbildet? Man wird ja noch fragen dürfen. Damit will ich nun nichts Spezifisches suggerieren, man sollte immer zuerst recherchieren, und erst danach Schlussfolgerungen ziehen.

    Danke übrigens für diesen sehr guten Artikel, was man in Deutschland ja kaum noch gewohnt ist. Die schludrigen und hochgradig tendenziösen, im Geiste des Agenda Settings geschriebenen Artikel der deutschen Lügenpresse sind ja kaum noch auszuhalten. Man muss ja mittlerweile englische Zeitungen lesen, um zu erfahren, was sich in Deutschland wirklich abspielt, eine Schande ist das.

    Stellen wir einige Arbeitshypothesen auf, keine Verschwörungstheorien:

    Angenommen beim Täter handelt es sich um einen deutschen Ausländerhasser im Stile Breivik’s, was würde dieser dann tun? Er würde das meist gehasste Zielobjekt aufsuchen, um dort möglichst viele Ziele zu eliminieren, und im Falle eines Neonazis wäre das plausibelste Zielobjekt natürlich eine Moschee oder ein Migrantenheim, oder wichtige Politiker, die für die Migrantenschwemme verantwortlich sind.

    Wer Hass in sich trägt, der eliminiert immer den Anlass seines Hasses, zum Beispiel bei einer Beziehungstat die relevante Bezugsperson, bei ideologisch orientierten Tätern wäre das natürlich das primäre ideologische Feindbild. Ein Kommunist tötet Kapitalisten, ein Muslim tötet Christen, ein Linker tötet Rechte, ein Israeli tötet Palästinenser, oder umgekehrt.

    Der Hass eines Täters würde sich aber nie zufällig gegen irgendwelche Leute richten, die nichts mit der Lebensgeschichte des Täters zu tun haben, es sei denn der Täter hasst die Menschheit ganz allgemein, aber das ist doch eher selten.

    Angenommen beim Täter handelt es sich um einen islamischen Extremisten: Ein solcher Täter würde sich ebenfalls ein relevantes Ziel suchen, das seinem primären ideologischen Hass entspricht. Das heisst in erster Linie Deutsche, die dem Islam besonders feindlich gesinnt sind, das heisst zum Beispiel Politiker der AfD oder Leitfiguren der Pegida, oder Deutsche, die eine Verbindung haben zum militärischen Kampf gegen die ISIS, zum Beispiel Offiziere, die auf U.S. Stützpunkten in Deutschland stationiert sind oder wichtige Bundeswehr-Offiziere.

    Beim Münchner-Ereignis kann man aber weder das eine noch das andere Täterprofil identifizieren, denn der oder die Täter scheinen wahllos und ganz zufällig Passanten zu töten.

    Dies immer unter der Annahme, dass die Munition tatsächlich echt war, und dass wir es hier nicht mit so genannten „crisis actors“, das heisst mit Krisen-Schauspielern zu tun haben, die zum Beispiel beim Sandy Hook Ereignis in den USA ganz deutlich in Erscheinung getreten waren.

    Man wird den Eindruck nicht los, als sei das gesamte Ereignis nur zu dem Zweck inszeniert worden, um bei der Bevölkerung, das heisst bei der Zielpopulation eine spezifische psychologische Wirkung zu erzielen.

    Terrorismus, respektive Staatsterrorismus im Sinne von Gladio Operationen, hat ja vor allem zum Ziel Angst und Schrecken unter der Bevölkerung zu verbreiten, und genau dies ist mit dem Münchner Anschlag ja ganz hervorragend gelungen. Dabei ist es völlig unerheblich, ob die Opfer echt waren oder nicht, was einzig zählt, ist der Glaube der Bevölkerung an die Echtheit der Ereignisse. Der Glaube an die Echtheit erzeugt die psychologische Wirkung.

    Ausserdem ist durchaus auch eine False Flag Operation mit echten Opfern denkbar, um den Schein der Echtheit quasi zu verstärken. Die Illusion muss auch gewisse verifizierbare Fakten schaffen, um authentisch zu wirken, und um möglicherweise echten polizeilichen Untersuchungen standhalten zu können.

    Wir wissen nicht welche Geheimdienste hinter diesem Anschlag stecken, aber gemessen an der polizeilichen Vorarbeit, die geleistet wurde, kann man sagen, dass die Verantwortlichen sich ganz besonders viel Mühe gegeben haben. Man denke da an die Hubschrauberüberwachung oder an die Präsenz von Polizeifahrzeugen an Autobahnausfahrten im zeitlichen Vorfeld weit vor den Anschlägen.

    Auch die unverhältnismässig hohe Anzahl an involvierten Polizeikräften von über 2300 Mann dient vermutlich dem Zweck die psychologische Massenwirkung des Ereignisse künstlich aufzubauschen und somit emotional zu verstärken.

    Sicher ist es noch viel zu früh, um sich zu den Anschlägen eine definitive Meinung zu bilden, und die Art und Weise wie die Staatsmacht mit diesem Ereignis umgehen wird, vor allem im Bezug auf das Erlassen neuer Antiterror-Gesetze, wird sicher Hinweise darauf liefern wer ein Motiv hatte ein solches Ereignis zu inszenieren, falls es denn tatsächlich eine Inszenierung war.

    Gefällt 4 Personen

  14. Pingback: Das Attentat von München – False Flag mit mindestens 10 Toten – ddbnews.wordpress.com | Grüsst mir die Sonne…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s