Immer mehr Widerstand gegen die Propagandagebühr

von ddbnews A.

Noch einmal greifen wir das Thema ARD/ZDF/Deutschlandradio Beitragsservice, früher GEZ, auf. Mittlerweile verweigern Millionen Menschen die Zwangsgebühr für den Propagandafunk. Hunderttausende Menschen lassen es auf Zwangsvollstreckungsmaßnahmen ankommen. Wer weiß schon wie viele Millionen Schreiben  bereits an den Beitragsservice geschickt wurden, die deren Forderungen mit ordentlichen Begründungen zurückgewiesen haben. Interessiert das den Beitragsservice? Nein, das geht denen völlig am Hinterteil vorbei. Wie viele hunderttausend Konkludentenverträge, Akzeptanzschreiben, Courtesy Notice,…. wurden bereits durch die Abzocker in Kraft gesetzt? Und wie hoch sind die Forderungen gegen Stefan Wolf, diverse Intendanten der Landesmedienanstalten? Da dürften mittlerweile gigantische Milliardenbeträge zusammenkommen, die allerdings nicht einzutreiben sein werden, denn Politik, Justiz und der Beitragsservice stecken alle unter einer Decke und werden jeden bekämpfen, der versucht seine Forderungen über das Ausland einzutreiben.

Was also bringt der Widerstand jedes Einzelnen gegen das Abzocksystem? Nichts, es zeigt aber, dass Millionen Menschen von dieser Propagandazwangsgebühr genug haben, von der unerträglichen, verlogenen, verfälschten Berichterstattung der zwangsfinanzierten Medien. Nebenbei bemerkt sind die privaten nicht besser, finanzieren sich aber nicht durch Beiträge, sondern durch Werbung und durch die hinter diesen Medien stehenden NWO-Verbrecher.

Es vergeht kein Tag, an dem nicht über Russland hergezogen wird, Falschinformationen über die Krim und die Ukraine in die Welt gestzt werden. Beiträge über sogenannte Reichsbürger, eine völlig sinnfreie und falsche Berichterstattung über die Folgen der illegalen Massenzuwanderung, den Klimaschwindel  komplettieren das Ganze.  ©ddbnews Die Medien bereiten die Menschen auf den nächsten und letzten Krieg vor und auch deswegen weigern sich immer mehr Menschen dieses System zu finanzieren. Nach Welt-Informationen vom 15.06.2015 soll es Ende 2015 4,9 Millionen Mahnverfahren und Zwangsvollstreckungen gegeben haben. Mitte 2016 dürfte die Zahl de Gebührenverweigerer über 5 Millionen liegen.

Wie hoch die Zahl der illegalen und rechtswidrigen Zwangsvollstreckungen ist, kann man nur schätzen, aber man kann sicher davon ausgehen, dass zehntausende Verweigerer das bis zum Ende durchziehen, bis zur Erzwingung der Abgabe der Vermögensauskunft, ggf. auch bis zur Inhaftierung. Die Mitarbeiter des Beitragsservice, Gerichtsvollzieher, Justiz, bewaffnete und kostümierte Terroristen der eingetragenen Wortmarke POLIZEI machen sich alle strafbar (Amtsanmaßung, Täuschung im Rechtsverkehr, Erpressung, Nötigung, bewaffneter Überfall,…) und dafür werden sie zu gegebener Zeit zur Verantwortung gezogen. Wann dieser Zeitpunkt erreicht ist, liegt einzig und allein an den Menschen selbst.

Viele Verweigerer dürften längst festgestellt haben, dass auch Klagen zu nichts führen, außer das Anwälte und Gerichte Einnahmen generieren. Petitionen, auch mit hunderttausenden Unterschriften laufen ins Leere. Zu den Petitionen selbst muß man sich ernsthaft überlegen, ob die Menschen tatsächlich schon so degeneriert sind, dass sie vor dem System zu Kreuze kriechen, denn nichts anderes ist eine Petition! Menschen sind keine Bittsteller, sondern sie allein haben alle Macht und müssen sich dessen auch bewußt werden! All diese Aktionen sind also völlig sinnfrei.

Anstatt die Energie in immer neue Abwehrschreiben zu stecken, wäre es längst an der Zeit den am 04.04.2016 gegründeten Bundesstaat Deutschland zu unterstützen. Wären nur die Hälfte der GEZ-Verweigerer bereits dabei, wäre das Thema Beitragsservice und Propagandagebühr längst Geschichte. Der §4 des Medienstaatsvertrages vom 03.05.2016 erklärt die Zwangsfinanzierung der Medien für unzulässig. Das Thema GEZ ist beendet.

Bis ihr endlich soweit seid, gibt es Möglichkeiten den Abzockern wenigstens richtig Arbeit zu machen und Kosten für die Abzocker zu generieren, indem man z.B. tgl. ein paar Cent an den Beitragsservice überweist, oder einfach mit jeder Mahnung ein paar Cent überweist. Damit würde man zwar den Vertrag akzeptieren, aber dieser ist wegen Täuschung im Rechtsverkehr sowieso nichtig.

Es macht keinen Sinn an den Symptomen eines verkommenen Regimes herumzudoktern. Die vorliegenden Lösungen, die Verfassunggebende Versammlung und der Bundesstaat Deutschland müssen von den Menschen angenommen und umgesetzt werden. Erst dann ist dieses Thema ARD/ZDF/Deutschlandradio Beitragsservice, viele weitere Unglaublichkeiten des Systems und das System selbst beendet.

http://www.bundesstaat-deutschland.de/

ddbnews A.

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s