Es war einmal… Teil 24

Es war einmal…… Teil 24

Fortsetzung

Seit der „Wiedervereinigung“ zwischen dem östlichen und westlichen Teil Allemaniens sind nun einige Jahre vergangen. Nach außen hin für die Menschen haben sich West und Ost angenähert. Da nun ja kein „Feind“ für Ost und West mehr da war, welcher die horrenden Ausgaben für das Militär und seine Massenvernichtungswaffen, rechtfertigte, erfand man die „weltweite Bedrohung Terrorismus“. Einmal um eben das Militär weiter zu finanzieren aber auch, und das war viel wichtiger für die Elite, die Menschen überall besser zu kontrollieren und sie dazu zu bewegen „freiwillig“ ihre Rechte aufzugeben…..

Alles was in den letzten Teilen geschrieben wurde läuft in vollem Umfang, die Menschen waren gut abgelenkt, glaubten alles was in den Medien kam und rannten jeden Tag ihrem Luftgeld nach und konsumierten. Alle vier Jahre wurden „Wahlen“ in Allemanien durchgeführt. Dabei ließen sich die Politvereine und ihre Mitglieder, welche die Scheinregierungen bildeten, bestätigen. Die Wähler gaben ihre Stimme AB (bitte wörtlich nehmen) und warfen diese per Zettel in eine Urne (bitte auch wörtlich nehmen). Die allemanische Sprache war seit je her sehr präzise. Nur leider haben die allemanischen Menschen es verlernt, ihre eigene Sprache zu verstehen. Denn sie konnten es wörtlich nehmen: Ich gebe meine Stimme AB, also habe ich vier Jahre keine mehr zum erheben. Und nebenbei legitimierten sie diese Scheinregierung eines Firmenstaates. Also ihre eigenen Peiniger und „Vollstrecker“ der Vorgaben der Elite!

Aber nicht nur in Allemanien war das so, fast jedes Land dieser Welt war ein Firmenstaat. Und auch dort ließen sich die Scheinpolitiker und ihre Scheinregierungen auch durch Wahlen legitimieren. Alle Politikvereine (Parteien), egal ob nun in Allemanien, ob in allen Ländern von Europanien oder im Vereinten Staatenbund aus Übersee, waren nicht haftende Vereine innerhalb einer Firmenfiliale. Nicht mehr und nicht weniger. Es wurden im Anschluß an die Wahlen nicht die „Versprechen“ vor den Wahlen umgesetzt, nein, es wurden Anordnungen (so nennt man das in einer Firma) erlassen, die man auch noch frech und gelogen „Gesetze“ nannte, welche den Menschen mehr Steuern und Abgaben abforderte, ihre Rechte und Freiheiten immer mehr einschränkte.

Es ging sogar noch weiter. Es wurde laut in den Medien diskutiert, eben von diesen Politschauspieler und den gekauften „Fachleuten“, daß alle Menschen weltweit geimpft werden müssen. Die Wirkungen dieser Impfungen wurde, von einigen fachlich kompetenten Instituten, als unwirksam und sogar schädlich für Leib und Leben geprüft. Auch wurde festgelegt, daß noch zu Ende des zweiten Jahrzehntes ALLE Menschen einen Chip implantiert bekommen MÜSSEN. Verkauft wurde das den Menschen natürlich als super praktisch, weil man ja kein Bargeld mit sich „herumschleppen“ muß. Die zweite Begründung war, Bargeld würde nur das Verbrechen unterstützen….

So unbegreiflich es ist, die Menschen glaubten das und schon ein paar Jahre vor der geplanten Einführung des Chipimplantates, gab es tausende Freiwillige, die sich den Chip freiwillig unter die Haut setzen ließen. Ab dem Zeitpunkt der Einführung sollte es keine Möglichkeit geben, mit Bargeld bezahlen zu können. Also kein Brot, kein Benzin, keine medizinischer Versorgung mehr ohne diesen Chip. Das war beschlossene Sache der Elite und die Scheinregierungen unterstützten diesen Plan in vollem Umfang. Und die Menschen wählten freiwillig diese Scheinregierungen…..

Doch es gab immer mehr Menschen die „aufwachten“ und, anfangs oberflächlich, begannen das Spiel zu durchschauen. Gerade in Allemanien, durch die besondere Lage seit dem Kaiser-Verein, bildeten sich Gruppen und Grüppchen. Vielen durchblickten zwar die „Ordnung für die neue Welt“, in welcher alleine die Elite die Menschen beherrscht. Seit dem Kaiser-Verein galt in keiner Verwaltung die Vereinbarung der Völker (Völkerrecht) mehr, da alle Verwaltungen „aufgesetzt“ waren und das Gebiet der allemanischen Völker nach dem ersten großen Krieg zerrissen und zerstückelt wurde.

Dies machte die Lage der wirklichen, echten Rechte für die allemanischen Menschen zuerst mal schwierig und vor allem undurchsichtig. Einige Gruppen blieben damit einmal im Kaiser-Verein „hängen“, wieder andere in der „Weibacher Republik“. Es gab auch Gruppen, welche Geschäftsmodelle mit sogenannten „Freistaaten“ bevorzugten und anboten. Dies sah aber die Elite und ihre Handlanger in der Verwaltung der Scheinregierung der „Bundesverwaltung Allemanien“ sehr gern und unterstützten diese Gruppen sogar, in dem sie Leute aus den eigenen Reihen in diese einschleuste.

Somit konnte man die bereits aufgewachten schön auseinander halten und treiben. Denn es gab tatsächlich EINE Möglichkeit, das System der Elite außer Kraft zu setzen…. Und diese Möglichkeit hat die Elite durch einen Fehler selbst geschaffen. Aus verständlichem Grund, versuchte die Elite zu verhindern, daß dieser Fehler bekannt wurde…..

. wird fortgsetzt.

ddbnews P.