Appell für unseren Frieden – La paix nous appelle

von ddbnews A.

Morgen ist der 10. Juni 2016 und an diesem Tag wird die Fußball-Europameisterschaft 2016 im Stade de France eröffnet. Das wird an diesem Tag aber nur ein Nebenschauplatz  sein. Am Place de la Concorde wird sich morgen das französische Volk mit seinem nationalen Übergangsrat versammeln und als EIN VOLK MIT EINER STIMME sprechen.

In den letzten Wochen und Monaten sahen wir täglich furchtbare Bilder aus Frankreich, schlimme Gewaltszenen am Rande der Demonstrationen gegen Hollandes Politik, gegen die Arbeitsmarktreformen. Die französische Regierung läßt das eigene Volk ausbluten, damit sich die üblichen Verdächtigen Frankreich unter den Nagel reißen können.

Damit es morgen keine Gewaltszenen gibt, wurde folgender Appell an alle Franzosen, auch an die Sicherheitskräfte gerichtet.

Guten Abend an alle. Heute ist der 6. Juni. Ich bin Psychotherapeutin. Wir sind von der Organisation enroute de la paix (auf dem Weg des Friedens). Ich möchte zu den aktuellen Ereignissen in Frankreich etwas sagen, das es uns alle betrifft. Ich habe schon immer die Menschen mit meinen Videos erreicht, aber jetzt sehe ich eine dringende Notwendigkeit. Ich bin Autorin von 11 verschiedenen Büchern. Ich beschäftige mich natürlich mit meinen Patienten und es geht um das Thema Arbeit und wie schlecht die Bedingungen sind und es wird von Jahr zu Jahr schlimmer, besonders in diesem Jahr. Das individuelle Leiden wird immer bemerkbarer und es ist gleichzeitig ein kollektives Leiden der Menschen. Ich bin politisch nicht aktiv, aber das was momentan passiert, berührt mich sehr stark und deswegen mache ich das. Eines meiner Bücher handelt von Vergebung.

Die Situation in der Welt hat auch etwas damit zu tun, welches Verhältnis wir auch mit uns selber haben. Wir sind jetzt an einem Punkt angekommen, wo alle Zivilisationen an einem Scheidepunkt stehen. Das sieht man daran, das immer mehr und viele verschiedene Gruppen auf ein Ziel hinarbeiten, um sich zu befreien. Neben den Gewerkschaften und politischen Gruppen gibt es mittlerweile auch Initiativen, die aus der Bevölkerung herauskommen und versuchen jetzt freiwillig ihren Teil dazu beizutragen, um eine bessere Gesellschaft zu entwickeln. Man fragt sich welche Rolle man in dieser Gesellschaft spielt. Die Menschen spüren, dass jetzt eine Änderung her muss. Dieses Video mache ich, weil ich merke, dass in den sozialen Netzwerken immer mehr Menschen davon Notiz nehmen, das sich etwas bewegt. Das kann ich sehen und das ist der Anlass dieses Video zu machen und mich zu Wort zu melden.

Ich glaube nicht, das man in die „böse Polizei“ und die „guten Demonstranten“ aufteilen kann. Ich sehe, dass es immer gewalttätiger wird und das erschüttert mich. Ich habe vor kurzem ein Video von einer älteren Dame, die attackiert wurde, gesehen und das hat mich fassungslos gemacht. Wenn wir eine neue Gesellschaft aufbauen wollen, dann kann es mit der Gewalt so nicht weitergehen. Meine Intention ist es auch nicht eine neue Partei oder ähnliches zu gründen. Ich möchte mich an den Initiativen beteiligen, die dem allen zugrunde liegen, denn ich glaube, dass es eine Botschaft von den Menschen in den Initiativen gibt, die es an alle Menschen zu verkünden und verbreiten gilt, die an etwas Neues glauben, aber nicht wissen wie es umzusetzen ist.

Ich wende mich auch an den Sicherheitsapparat in Frankreich, an die Polizei usw. die Befehle befolgen, aber selbst nicht mehr an diese Befehle bzw. die Gesetze, die dahinter stehen, glauben. Ich habe viele Emails und Einträge in den sozialen Netzwerken von Menschen des Sicherheitsapparates also von der Gendarmerie, Polizei, usw. gesehen, die sagen, sie können einfach nicht mehr. Sie sind am Ende ihrer Kräfte. Das macht diese Leute krank. Sie werden gezwungen Befehle zu befolgen, deren Grundlage sie gar nicht mehr anerkennen. Vor diesem Hintergrund ist es so, dass die Gewalt sich weiter verschärft.

Der Moderator: Es gibt ja sehr viele Demonstrationen, die alle ihre Richtungen haben, die Gewerkschaften, die Polizei hat ja auch demonstriert. Man sieht das es überall anfängt zu gären, aber am 10. Juni gibt es eine besondere Demonstration.

Genau diese einzelnen Initiativen, ob Gewerkschaft, die Proteste usw. haben jetzt die Chance sich zu vereinigen. Die Probleme sind auf allen Ebenen, z.B. die Probleme der Natur, das Bienensterben, das Geldsystem u.v.m.. Diese Probleme sind ja alle existent und jetzt braucht man eine Versammlung, die an alle appelliert auch daran teilzunehmen. Die Veranstaltung vom 10. Juni appelliert an alle ! Alle werden aufgerufen, die Jugend, die Taxifahrer, die LKW-Fahrer, die Polizei, die Gewerkschaften usw., sich zu beteiligen. Interessant ist der Platz der Veranstaltung, der Place de la Concorde in Paris. Wir brauchen eine Einigkeit und deshalb ist dieser Platz als Symbol so wichtig. Es ist wichtig uns zu vereinigen, damit wir aus dieser Gewaltspirale herauskommen, damit nicht, die eine Gruppierung immer wieder auf die Andere einschlägt. Gewalt ist in einem Land wie dem unserem einfach nicht zu akzeptieren. Es gibt viele Gruppen, die zu dieser Veranstaltung am 10. Juni aufrufen, so z.B. Anonymous, von denen man allerdings nicht weiß wer das ist, aber man weiß das sie nicht die normalen Parteien wählen würden. Der CNTF ruft dazu auf und bietet bereits eine Struktur an. Das was wir jetzt alles sehen, zeigt ganz deutlich, dass irgendwann das Fass überlaufen wird. Das zeigt jetzt diese ganze Entwicklung auf, es schwappt jetzt gerade über, denn es ist in allen Richtungen Gewalt zu sehen.

Ich appelliere als Bürgerin, als Französin, als Frau, die auch nichts weiter anzubieten hat, als ihren Willen, an jeden Einzelnen, an jedes Individuum, dass diese Gewalt aufhört und um diese Gewalt zu beenden. Dazu die Polizisten und Gendarmen zu fragen, ob sie bereit sind ihre Helme niederzulegen und nicht weiterhin irgendwelche Befehle ausführen, die Gewalt verursachen und die das Volk nicht respektieren. Gleichzeitig fordere ich das Volk auf die Gewalt abzulehnen, sich zu beruhigen und aufzuhören irgendwelche Autos anzuzünden etc., denn so werden wir das nicht schaffen. Wir haben die Möglichkeit diese Forderungen zu stellen, wenn wir uns alle am 10. Juni auf dem Place de la Concorde in Paris treffen. Es ist auch ein symbolischer Zeitpunkt, an dem jeder aussprechen kann, dass die Gewalt jetzt aufhören soll.

Der Moderator pflichtet ihr bei und dankt ihr noch einmal und betont, dass dieses Treffen am 10. Juni nichts mit den etablierten Parteien zu tun hat. Die Veranstaltung vom 10. Juni ist eine bürgerliche Versammlung, die nichts mit den Parteien oder dem System und auch nicht von außerhalb zu tun hat.

Ich rufe noch einmal zu dieser Versammlung auf, weil es für die Menschen, die Menschen in der Welt notwendig ist.

Wir danken unserem Übersetzer Horst.

Möge der 10. Juni 2016 zu einem großen Erfolg werden und das französische Volk seinen Weg in eine gute, friedliche Zukunft beschreiten.

http://www.conseilnational.fr

http://www.bundesstaat-deutschland.de

ddbnews A.

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s