Es war einmal … Teil 18

Es war einmal…… Teil 18

Fortsetzung

Die Wiedervereinigung war nun im Monat Gilbhard (Oktober) des ersten Jahres der 90er im Kriegsjahrhundert durchgeführt worden.

Silvester 1989 am Brandenburger Tor

Die Menschen, schon seit dem Sommer in Vorfreude, waren ganz im Freudentaumel, endlich mit ihren Brüdern und Schwestern aus dem östlichen Teil wieder vereint zu sein.

Doch die Feierlichkeiten waren nach kurzer Zeit wieder zu Ende. Der Alltag mußte ja auch bewältigt werden. Dazu noch die unterschiedlichen Lebensgewohnheiten, durch die Führung der Verwaltungen, die es auch abzustimmen gab. Die Menschen der ehemaligen Allemanischen Demokratischen Verwaltung gaben sich in vollen Zügen dem Konsumrauch hin. Hatten sie doch einiges „nachzuholen“ um auf den vermeintlich hohen Stand ihrer westlichen Brüder und Schwestern zu kommen. Sollte das „Geld“ nicht reichen, machte das nichts. Es gab ja die Banken, welche das Geld, in Form von Krediten, regelrecht verteilten. Dabei wurden aber die Menschen des östlichen Teiles „bevorzugt“, sie bekamen leichter dieses Luftgeld.

Anfangs sah es ja auch so aus, als wäre die Rückzahlung dieser Kredite kein Problem, denn durch den gestiegen Konsum wurde ja die Wirtschaft wieder angekurbelt. Die Bankenelite rieb sich derweil die Hände. Was für ein gutes Geschäft! Man hatte wieder jede Menge Luftgeld erschaffen können ohne einen Finger zu krümmen. Und sie wußten genau, die meisten „Kreditnehmer“ würden ihre Schulden nie zurück zahlen können. Dann behielten sie nicht nur das bereits zurück gezahlte Geld ein, nein auch alle Sicherheiten nannten sie dann ihr Eigen. Ein echt gutes Geschäft. Erarbeitet von Millionen Menschen, zum Vorteil einiger weniger Leute.

Hinzu kam nun ein weitere böser Plan. Spiele die Menschen gegeneinander auf, Menschen aus der ehemaligen Bundesverwaltung Allemanien gegen die aus der ehemaligen Allemanischen Demokratischen Verwaltung. Man nannte sich dann auch bald „Westi“ und „Osti“. Dies wurde schon kurze Zeit nach dem Jahreswechsel schön in den Medien gepflegt. Der Westi wurde als fleißig, der Osti als arbeitsscheu dargestellt. Unterstützt durch die „Beeinflußungsprogramme“ Egoismus und „Dein Nachbar ist dein Feind“ zeigte sich bald, daß diese Programme ein voller Erfolg sind. Die Menschen zeigten langsam immer mehr Mißtrauen jedem Gegenüber. Die „Elite“ musste sich wohl in der Zwischenzeit die Bäuche halten vor Lachen. Sie konnten alles machen, was sie wollten, die Menschen sprangen drauf an.

Hinzu kam noch eine neue „Gefahr“: Der Terrorismus (dient als Druckmittel und soll vor allem Unsicherheit und Schrecken verbreiten).

Eine neue Erfindung dieser Elite. Da nun, durch die Wiedervereinigung, der „Eiskonflikt“ vorbei war, konnte man den Menschen nicht mehr erklären, warum man nun trotzdem immer mehr in Waffen und Kriegssysteme investieren sollte. Also wurden noch ein paar unabhängige Staaten ausfindig gemacht, welche über viele Bodenschätze verfügten und sich nicht dem System der Elite unterwerfen wollten. Diese Staaten waren nicht wirklich böse, nein, die Staatsführer wollten nur, daß es ihren Völkern gut geht. So war eines davon Irakien, ein Land im warmen trockenen Teil dieses Planeten.

Der Staatsführer hatte ein Programm eingeführt, das jeder neu gegründeten Familie ein Haus oder das Geld für ein Haus mit Land zur Selbstversorgung zur Verfügung stellte. Auch bekamen die Eltern für jedes Neugeborene einen gewissen Geldbetrag zur Versorgung des Kindes. Die Gesundheitsversorgung war kostenfrei. Und es gab immer mehr gute Schulen kostenlos.

Dies passte nun aber der Elite überhaupt nicht. Sie konnten daran nichts verdienen. Also wurde der Vereinte Staatenbund aus Übersee, gehörte ja nun als Firmenstaat schon lange der Elite, eingesetzt um einen Plan in die Tat umzusetzen. Erst wurden einige Menschen des dortigen Volkes „angeheuert“, meist aus den noch armen Gebieten, in welchen so gut wie keiner lesen und schreiben konnte. Diesen setzte man einen „weisen“ Mann vor die Nase, welcher ihnen aus Büchern vorlas, wie Böse doch ihr Staatschef war, dieser alle zum Bösen führen wolle, und solche Dinge. Schnell waren diese unbedarften Menschen überzeugt und ließen sich für Anschläge gegen ihren Staatschef kaufen……

. wird fortgsetzt.

ddbnews P.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s