Es war einmal… Teil 14

Es war einmal…… Teil 14

Fortsetzung

Die Menschen im Ostteil Allemaniens begehrten auf und demonstrierten für Freiheit und Vereinigung mit Ihren Brüdern und Schwestern im Westen. Auch hier, im Westen, wurden die Stimmen zur Wiedervereinigung der beiden getrennten Verwaltungen immer größer. Der nun regierende Vereinsvorsitzende der Bundesverwaltung Allemanien, Hartmut Kraut, forderte dies ebenso und sprach diesbezüglich beim ebenfalls noch nicht lange regierenden Staatschef von Ruslandia, Michel Gerbertow, vor.

Es gab Verhandlungen zwischen den Allierten, also Britanien, Gallien, Vereinter Staatenbund aus Übersee, also den Westalliierten, und Ruslandia. Man muß hier bedenken, weder der Regierungschef der Allemanischen Demokratischen Verwaltung, noch der regierende Vereinsvorsitzende der Bundesverwaltung Allemanien konnten entscheiden, ob es eine Wiedervereinigung geben kann oder nicht. Dieses Recht nahmen sich die Alliierten für sich heraus. Nach aussen zumindest……

In Wirklichkeit entschieden zu diesem Zeitpunkt die Bankenfamilien schon über 211 der 214 Nationen dieses Planeten alleine.

Diese wenigen Leute, sich selbst „Elite“ nennend, hatten sich in weniger als 150 Jahren so ziemlich alle Länder dieser Welt, durch ihr undurchsichtiges Bankensystem ergaunert. Und somit bestimmten sie was gemacht werden durfte oder musste. Wie konnten aber wenige, vielleicht 250 Mitglieder dieser Bankenfamilien, Milliarden Menschen kontrollieren und über deren Schicksal bestimmen??

Dazu wurde in den 50er Jahren des Kriegsjahrhunderts, eine Konferenz von dieser „Elite“ ins Leben gerufen. Die Mitglieder der Konferenzleitung waren ausgesuchte und absolut loyale Handlanger dieser Bankenfamilien. Offiziell wurde das „Informationsaustausch“ zwischen Wirtschaft und Politik genannt. Diese Konferenz, welche in regelmäßigen Abständen stattfinden sollte, tagte das erste mal in einem Hotel, welches „Hotel am Gemäldehügel“ hieß. Egal wo diese Konferenz in der Folge stattfand, sie wurde nur noch „Gemäldehügel-Konferenz“ genannt.

Jedoch wurden seit der ersten Tagung keine Informationen ausgetauscht, sondern Anweisungen gegeben, was in der Welt zu passieren hatte. Dazu wurden auch „mögliche“ Kandidaten für wichtige Ämter, wie Regierungs-, Staatschefs oder Präsidenten eingeladen.

Wie es der „Zufall“ so wollte, wurden immer im darauf folgenden Eintreten der Wahlen zu diesen Ämtern, genau diese eingeladenen Kandidaten, Inhaber dieser Ämter…. Zufall??

Wie aber konnten alle diese Nationen Eigentum dieser Bankenfamilien werden? Nun durch das in Teil 13 beschriebene Kreditsystem. Luftgeld wird erschaffen, um Kreditsummen in Bücher zu schreiben. Da dieses Luftgeld immer nur von Buch zu Buch geschrieben wurde, bzw. mit dem Einzug von Computern nur noch elektronische Zahlen waren, die lediglich von einem Computer zum anderen übertragen werden musste bemerkte niemand, daß dieses Geld NIE real existierte. Auch die Menschen merkten das nicht. Kauften Sie z.B. ein Auto per Kredit, wurde ja von der Bank der Kaufpreis einfach per Übertragung vom Bankencomputer zum Computer des Autohändlers übermittelt. Der Käufer des Autos aber gab für Luftgeld Sicherheiten, einmal das Auto und zum zweiten seine Arbeitskraft. Konnte der Käufer den Kredit nicht zurückzahlen, so war sein Auto weg UND er musste die Summe trotzdem durch seine Arbeitsleistung abzahlen. Denn Summen für die Zinsen dieser Kredite wurden NIE erschaffen. Somit fehlt IMMER Geld und dieses millionenfach weltweit.

Aber nicht nur „normale“ Menschen waren in diesem System „gefangen“. Nein, eben auch alle Nationen dieser Welt, waren an dieses System gekettet. Durch den Glauben an dieses Luftgeld, der Glaube Geld sei das Allheilmittel für alles, haben sich alle Menschen dieses Planeten in das Spinnennetz begeben….. freiwillig.

Denn die Werbung für diesen „Luftgeldglauben“ war richtig gut, das musste man anerkennen. Und es funktionierte so gut, daß nur ganz wenige Menschen, dieses perfide System durchschauten. Und wenn ein solcher Mensch dieses auch noch öffentlich kundtat, war er meist Opfer eines „zufälligen“ Todes…….

Das lies die meisten Kritiker schnell verstummen…..

Das Netz der Spinne wurde immer enger. Immer mehr Menschen verfingen sich in den klebrigen Fäden….. Doch das System wußte auch durch Ablenkung, die Menschen vor dem Erkennen der Wahrheit abzuhalten…….

. wird fortgesetzt

ddbnews P.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s