Hollande auf dem Abstellgleis?

Seit Wochen kommt es landesweit zu Massendemonstratonen gegen Hollandes Arbeitsmarktreform. Fast regelmäßig kommt es dabei auch zu Ausschreitungen. Wer genau hinsieht, wird feststellen was das für Leute sind, die meinen mit Gewalt das Problem lösen zu können. Wie uns ein Mitglied des französischen Nationalrats sagte, geht es diesen Krawallmachern nicht um Lösungen, sondern ausschließlich darum, die Massenbewegung zu diskreditieren. Man kann diese Leute also mit Antifanten in Deutschland vergleichen. Wie man sieht, gibt es dieses Phänomen der organisierten und wahrscheinlich auch in Frankreich von der Politik bezahlten Knalltüten also nicht nur in der US-Holding-BRD. Die EUdSSR ist ein Terrorregime und läßt sich nur mit Terror gegen die eigene Bevölkerung am Leben halten.

Ausschreitungen in Paris. (Foto: dpa)
Foto: dpa

Diese Reformen sind ein Anschlag auf die Rechte der französischen Arbeitnehmer. Das Problem der Arbeitslosigkeit, insbesondere unter den jungen Franzosen, läßt sich mit der Anhebung der Wochenarbeitszeit  um mehr als 1/3 nicht lösen. Ganz im Gegenteil, es wird den Druck auf den Arbeitsmarkt weiter verschärfen und in Folge noch mehr Arbeitslose produzieren. Man könnte dabei durchaus auf die Idee kommen, daß auf diese Art und Weise die Löhne weiter gedrückt werden sollen und genau das wird auch passieren.

Doch manchem geht das alles nicht weit genug. Es wird bereits darüber nachgedacht weitere Reformen anzugehen. Dabei ist man sich auch nicht zu schade über Schröders Verbrechen, Schröders Verrat an den deutschen Arbeitnehmern, Hartz-IV nachzudenken. Die Politikdarsteller zündeln somit weiter am eh schon fast explodierenden Pulverfaß. Hollande und auch Premiers Valls werden diese Reformen politisch nicht überleben. Ob Marine Le Pen das Problem lösen wird, darf bezweifelt werden.

In Frankreich ist es bei Demonstrationen gegen die Regierung Hollande zu schweren Ausschreitungen gekommen. Präsident Hollande will jedoch weiter an der umstrittenen Arbeitsmarktreform festhalten. In einem Interview erweckte Hollande den Eindruck, als habe er mit seinem Amt bereits abgeschlossen.

Quelle: Frankreich: Hollande will dem Druck der Straße nicht weichen – DWN

Echte Reformen, die dafür sorgen, daß Menschen von ihrer Arbeit leben können und möglichst viele einen Arbeitsplatz finden können, sind weder in Frankreich noch in anderen Teilen Europas in Sicht und das wird sich unter den aktuellen Bedingungen auch nicht ändern. Der wirtschaftliche Nutzen der Völker muß gemehrt, die Gewinne der Konzerne optimiert werden. Wenn die Völker Europas das weiterhin zulassen, werden die Daumenschrauben immer weiter angezogen, bis es nichts mehr gibt, was man aus den Völkern herauspressen kann. Die Menschen können weiter tatenlos zusehen und darauf warten, bis die totale Versklavung Einzug gehalten hat, oder aber ihre Hintern von der Couch erheben, ihre Augen dem Bildschirm des Smartphones entreißen und sich endlich auf den Weg machen, um die Machenschaften der „Eliten“ und deren korrupten Politikmarionetten zu beenden.

http://www.bundesstaat-deutschland.de/

ddbnews A.

Advertisements

2 Gedanken zu “Hollande auf dem Abstellgleis?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s