Frankreich – Proklamation vom 18. Juni 2015

An dieser Stelle soll noch einmal das Thema Frankreich aufgegriffen werden. Die informierten Menschen wissen, daß sich in Frankreich ein Nationalrat, Conseil National de Transition de France, vergleichbar mit der Verfassunggebenden Versammlung in Deutschland, gebildet hat. Mit der Veröffentlichung seiner Verkündung  vom 18. Juni 2015, ist der Nationale Übergangsrat die einzige legitime Autorität der Französisch Nation.

ddhc colonne
Bild: conseilnational.fr

Wie die Webseite des Conseil National  schreibt, waren sie bereits am 14. Juli 2015 unterwegs und wurden daran gehindert, die Fakten zu verkünden.

Sehen wir uns einmal an was die Franzosen machen. Leider sind in unserem Land so viele Schwätzer unterwegs, auf deren Hilfe man vergeblich wartet, so daß ich die Proklamation vom 18. Juni 2015 mit einem Übersetzungsprogramm ins deutsche übertragen habe. Es geht hier erst einmal darum, überhaupt zu begreifen, was in unserem Nachbarland gemacht wird. Eine korrekte Übersetzung ist das definitiv nicht, aber der Inhalt ist einigermaßen verständlich. Sollte sich doch jemand durchringen, eine wirklich saubere Übersetzung zu machen, dann bitte einfach melden.

Am 22. August 2015 aktualisierte Verkündung vom 18. Juni 2015

 

Der „NATIONALE RAT ist ÜBERGANG VON FRANKREICH“ seit dem 18. Juni 2015 Datum seine Verkündung das offizielle Regierungsorgan Frankreichs, das berufen ist, es gemäß den Regeln und Gebräuchen des internationalen Rechts darzustellen.

Seine Legitimität wird formell durch die grundlegenden Texte der französischen Verfassung aufgestellt, die deutlich hervorheben, dass jede übertretung der nationalen Souveränität in jeglicher Form zu einer Reaktion des Volkes zwingt, das durch irgendeinen Bürger oder Gruppe von Bürgern vertreten wurde, die beschlossen haben, im Namen des ganzen Volkes zu fordern.

Er ist also die Emanation des französischen Volkes, das errichtet wurde, und das auf Initiative aller Gruppen der Bürger, Männer entschlossene Frauen und Kinder, zu befreien zusammengesetzt ist, Frankreich der bedrückenden und illegitimen politischen Macht, die durch treubrüchige Individuen oder Gebilde ausgeübt wurde, die seine Geschichte verraten, seine grundlegenden und gekrönten Werte, seine Ehre und sein Ruf in den Augen und im Herzen der anderen Nationen.

DESHALB,

1. ERINNERT an die universelle Erklärung der Menschen- und Bürgerrechte, die durch die Gesamtheit des Volkes als die grundlegende Basis der französischen Verfassung anerkannt wird.

1-1. ERINNERT daran, dass am 29. Mai 2005 das französische Volk sich durch Volksabstimmung an etwa 55% gegen den Europäischen verfassungsmäßigen Vertrag (TCE) ausgesprochen hat; dass französische Führungskräfte, die normalerweise gewählt wurden, um diese demokratische und annehmbar ausgedrückte Wahl zu respektieren, diese Entscheidung nicht offen verhöhnen müssten, indem sie perfid diesen Vertrag unter dem Namen „Vertrag von Lissabon“ trotz der klaren und präzisen Ablehnung der Bürger auferlegten.

2. Angesichts der Tatsache, dass seit dem 13. Dezember 2007 diese höchste Verletzungshandlung alle Individuen, hinzugezogene Parteien und Institutionen délégitimé, die also das französische Volk nicht mehr vertreten und nicht es machen könnten, des Tages zu zählen.

2-1. Angesichts der Tatsache, dass dieser Verrat des französischen Volkes systematisch im Laufe der Jahre verschlimmert worden ist, die durch eine ruchlose Wahl und echte Infamien gegenüber der Nation auf mindestens vier grundlegenden Aspekten seiner Souveränität gefolgt sind:

2-1-a. Seine wirtschaftliche Kraft durch den ungerechtfertigten Verkauf an den schlechtesten Marktbedingungen und zum schlechtesten Zeitpunkt einerseits wichtig seiner Reserven von Gold Bürgen von Währungsstabilität (sechs hundert Tonnen Gold), seiner strategischen Industrien und seiner nationalen Reichtümer.

2-1-b. Seine Streitkräfte, indem man es unter dem hohen Befehl der NATO und im unzulässigen und treubrüchigen, denn unkontrollierbaren Dienst von ausländischen Kräften stellt.

2-1-c. Seine gesetzgebende Unabhängigkeit, indem man lässt an allem französischen sozialen Wirtschaftsleben und der Normen tragen, die durch eine Europäische Union aufgestellt wurden, die die Franzosen mehrheitlich und demokratisch abgelehnt haben; Normen, die bereits ernste wirtschaftliche, sanitäre, soziale und kulturelle Verschlechterungen verursacht haben, und drohen den kommenden Generationen.

2-1-d. Seine öffentlichen Freiheiten und seine unveräußerlichen Privatrechte, indem man die universelle Erklärung der Menschen- und Bürgerrechte verhöhnt, die jedoch einer der drei Texte ist, die durch die Präambel der französischen Verfassung vom 4. Oktober 1958 an verfassungsmäßigem Wert anvisiert wurden, der durch den französischen verfassungsmäßigen Rat bestätigt wurde, seit 1971. Seine Bestimmungen gehören also zum französischen positiven Recht und sie setzen höchstens hoch Niveau der Hierarchie der Normen in Frankreich.

DIESE FEIERLICHE UND GÜLTIGE VERKÜNDUNG erinnert, garantiert und schützt an die festgestellten und unverjährbaren natürlichen Rechte aller Franzosen; diese Rechte, die die Freiheit, das Eigentum, die Sicherheit und der Widerstand gegen die Unterdrückung sind. Artikel 11 der Erklärung von 1789 Vorderseite hier erinnert zu werden an: „Die Mitteilung der Gedanken und der Meinungen ist eines der wertvollsten Rechte des Menschen: jeder Bürger kann also, frei sprechen, schreiben außer vom Missbrauch dieser Freiheit in den Fällen drucken, zu antworten, die durch das Gesetz bestimmt sind.“

KRAFT ALSO AN DER ABSOLUTEN DRINGLICHKEIT EINER OFFENSICHTLICHEN REAKTION DES VOLKES VON NUN AN!

3. Das Volk ANZEIGEND und stellend davon behält gegen die verfassungswidrigen Gesetze, die der verallgemeinerten Spionage der privaten Mitteilungen der Bürger erlauben und die ihr Ausdrucksrecht und also die Freiheit einschränken, die so nicht nur eine gravissime übertretung der Grundsätze sind, die in dieser Erklärung genannt wurden, sondern deutlich zur Schaffung einer Diktatur führen, wo die Souveränität sich durch eine kleine Anzahl von Führungskräften und von Gruppen beschlagnahmt die versehen oder die am Saldo von wiederfinden konnte, im Grunde mit dem Glück aller Franzosen unvereinbaren, feindseligen Interesse korrumpiert wurden.

4. Angesichts der Tatsache, dass die nationale Souveränität unveräußerlich und unverjährbar ist, und dass jeder Angriff an diesem Grundsatz eine unerträgliche übertretung an der gültigen Verfassung verursacht.

4-1. Angesichts der Tatsache, dass es sich empfiehlt, dass es legitim ist, und dass er gekrönt wird, alle Kräfte gegen „eine illegitim ausgeübte Macht zu vereinigen willkürlich oder diktatorisch“, die einer lebenswichtigen Gefahr durch die Unwissenheit, das Vergessen, die Verachtung und die Bestechung jede Nation aussetzt.

4-2. ZIEHT die absolute Gefahr in Betracht, die für die Franzosen und die kommenden Generationen der neue transatlantische Vertrag (TAFTA) darstellt, dass die illegitime Macht in Geheimnis verhandelt und ohne das Abkommen Franzosen (Volksabstimmung) unterzeichnet hat, und ohne sie über seine gravissimes Folgen zu informieren über ihr wirtschaftliches, soziales und sanitäres Leben.

Und auch:

5. Angesichts des Verschlechterungsstandes der französischen Gesellschaft in allen Bereichen:

5-1. Angesichts der internationalen Schwächung Frankreichs sowohl auf wirtschaftlicher als auch militärischer Ebene

5-2. Angesichts des offenbaren Souveränitätsverlustes des französischen Volkes auf seinem Territorium

5-3. Angesichts der Gefahr der wirtschaftlichen und sozialen Konkurse, die sich aus dem transatlantischen Vertrag ergeben würden,

Die VERKÜNDUNG dieses „nationalen übergangsrates“ hat in an diesem Tag symbolisch vom quatorze. Juli zwei gegeben Hirse fünfzehn am französischen Volk, das einmalige Mittel und die historische Gelegenheit, seine Souveränität wiederzuerlangen.

Diese Verkündung ist in diesem anderen symbolischen Tag angekündigt worden wie ist am 18. Juni 2015 durch diese Präambel, die zur allgemeinen Mobilmachung aller Franzosen und aller Verteidiger und französischer Freunde aufruft.

Die offizielle Anerkennung durch Frankreich eines ähnlichen repräsentativen Gebildes, das von Herrn Nicolas Sarkozy in Verbindung mit Libyen für rechtsgültig erklärt worden ist; der bei dieser Gelegenheit erstellte Text, der später juristisch durch die Länder der Achse OTAN/USA angenommen worden ist, die es für rechtsgültig erklärt haben, findet er also weder darin statt, davon die diplomatische Gültigkeit zu leugnen, noch darüber die legitime Grundlage zu diskutieren.

In Libyen bestand der nationale übergangsrat nur aus einem Griff von Bürgern, die dem Regime von Herrn Kadhafi entgegengesetzt wurden;

Im Jemen wurde er von nur 551 Bürgern gebildet, die die Gesamtheit des Parlamentes und der Regierung ersetzen;

Im Falle Frankreichs während endgültiger Verfassung wird er sich symbolisch aus 2015 Mitglieder zusammensetzen, die die Gesamtheit der Regierung und des Parlamentes durch den Mut des Volkes verloren vorübergehend ersetzen sollen.

Seine Funktionserfassung wird einer ausreichenden Mobilisierung des Volkes untergeordnet, um die Streitkräfte zu zwingen, ihre patriotische Pflicht zu übernehmen. bleibt im Warten und bei einer ausreichenden Mobilisierung des Volkes durchgeführt wird, die die Streitkräfte zwingt, ihre patriotische Pflicht zu übernehmen. Es ist das, was man die „Zahl kritisch“ nennt.

INFOLGEDESSEN:

                 a. Seit dem 18. Juni 2015 hat der „nationale übergangsrat“ angekündigt die einzige legitime Autorität Frankreichs zu sein und wird seine Funktionen nehmen, sobald eine Mobilisierung des Volkes ausreichend sein wird, damit dort die bewaffneten Körper sich anschließen.

b. Dieser nationale übergangsrat wird diese übergangstätigkeit bis zur Entscheidung des französischen Volkes ausüben, was seine Gouverneursamtmethode betrifft und die Wahl seiner Institutionen.

c. Zu diesem Zweck wird der nationale übergangsrat sofort alle notwendigen Strukturen organisieren, die der Gesamtheit des französischen Volkes erlauben, sich so von regelmäßigen Volksversammlungen und auszudrücken, einzig und demokratisch, über die Neuorganisation der französischen Gesellschaft auf den lokalen, nationalen und internationalen Niveaus zu entscheiden.

d. Provisorische Maßnahmen werden getroffen, um am Volk seine Freiheiten und insbesondere seine Autonomie, seine wirkliche Macht zurückzugeben, im Allgemeinen Interesse und seiner wirtschaftlichen und monetären finanziellen Unabhängigkeit Gesetze zu machen.

e. Innerhalb der 40 Tage, die der Funktionserfassung folgen werden, wird eine offizielle Liste der unmittelbaren Schutzmaßnahmen also durch alle Mittel und über alle möglichen Supporte veröffentlicht; welches wird die unmittelbaren Modalitäten festlegen, die eine neue französische Zukunft garantieren: Suspensionen der Verträge, Gesetze und Verordnungen, die im Widerspruch zu den Interessen der Franzosen, Verwirklichung von Prüfungen, von Amnestien und möglicher Nationalisierungen stehen.

f. Alle Politiker, Regierung, das Parlament, nicht demissionierte allgemeine und regionale Räte werden von all ihren Aktivitäten von dieser Funktionserfassung an aufgehangen.

Nota bene:

Die Ordungskräfte, Armee, Gendarmerie, Zölle und Polizei sind am Dienst des französischen Volkes, der sie unterhält, und zu diesem Zweck sie die absolute Verpflichtung haben und gemäß ihrer Aufgabe das französische Volk bei der Funktionserfassung dieses nationalen übergangsrates unterstützen müssen, insbesondere, indem sie den freien Zugang in Sicherheit aller Räume erlauben und vereinfachen, die der französischen Nation gehören.

Die Politiker, die hierarchischen Verantwortlichen für die Ordungskräfte und für die öffentlichen Verwaltungen auf allen Niveaus, die sich von der nationalen Verbreitung dieser Verkündung an den Entscheidungen öffentlicher Genusstauglichkeit widersetzen würden, und an den provisorischen Maßnahmen, die durch diesen nationalen Rat verordnet wurden, begreifen müssen, dass sie unvermeidlich als das Volk und alle Werte ewigen Frankreichs verraten angesehen würden.

Die angekündigte Zielsetzung ist die Restaurierung in Frankreich würdiger Staat der den legitimen Aspirationen des französischen Volkes entspricht, das im Grunde an einer wahren und wirklichen Trennung und Unabhängigkeit der ausführenden, gesetzgebenden, gerichtlichen und medienmäßiger Macht befestigt wurde.

Die Streitkräfte der Nation müssen sich also individuell und gemeinschaftlich darauf vorbereiten, diesen nationalen Rat und das mobilisierte Volk zu begleiten, die das Bild einer Armee symbolisieren, die das höchste Gesetz und den Werten entspricht, die durch Frankreich verkörpert wurden, zurückgekommen zum Dienst der Nation, und die bereit ist, es insbesondere in der Ehre und mit Tapferkeit zu verteidigen, wenn Politiker oder Anhänger versuchten, einen Widerstand durch die Verwendung durchschnittlicher Schufte, mit Söldnerkräften oder ausländischer Truppen entgegenzusetzen.

Die Verräter müssen gerichtlich von ihren Handlungen antworten an Artikel 12 der universellen Erklärung der Menschen- und Bürgerrechte hier erinnert, die erläutert:

„Die Garantie der Menschen- und Bürgerrechte rechtfertigt die Existenz und die Wartung mit einer öffentlichen Kraft, aber diese Kraft wird also für den Vorteil von allen eingeführt und nicht für den besonderen Nutzen von jenen, denen sie anvertraut wird.“

Wenn also korrumpierte Behörden oder Individuen gegen die Befehle des nationalen übergangsrates Frankreichs verstießen, wäre er dann von der Pflicht von ihren untergeordnet ihnen nicht zu gehorchen und sich ihren Vorgesetzten zu widersetzen, einschließlich durch ihre Waffen, die getreu am Dienst des Volkes geblieben sind.

Alle Maßnahmen sind bereits heute ergriffen worden, um dem französischen Volk die Garantie zu bieten, die dieser übergang im Befehl und Ruhe erfolgen wird, dass alle nationalen Strukturen bewahrt werden und, dass dieser nationale übergangsrat ein anderes unmittelbares objektives Wesentliches haben wird nur, am Volk seine echte Souveränität zurückzugeben, indem er die Organisation errichten wird, die für die Schaffung und für die Verkündung einer neuen Verfassung notwendig ist, die aufgestellt, und die demokratisch durch die Gesamtheit aller französischen Bürger gebilligt wurde.

Genauigkeit: In Anbetracht der Unrechtmäßigkeit der Regierung seit 2007 und der ganzen gerichtlichen und administrativen Institution als Folge davon hätte dieser nationale übergangsrat keine Gültigkeit, wenn vom derzeitigen französischen Staat anerkannt würde, seine Veröffentlichung kann nur international sein. Sie ist also durch einfache Erklärung bei der UNO und den 35 wichtigsten Ländern durchgeführt worden.

Hier das Original:

Proclamation du 18 juin 2015 actualisée au 22 aout 2015

 

Le «CONSEIL NATIONAL TRANSITION DE FRANCE» est, depuis le 18 juin 2015, date de sa proclamation, l’organe gouvernemental officiel de la France ayant vocation à la représenter conformément aux règles et usages du Droit international.

Sa légitimité est établie formellement par les textes fondamentaux de la constitution française qui indiquent clairement que toute violation de la souveraineté nationale, sous quelque forme que ce soit, oblige à une réaction du peuple représenté par n’importe quel citoyen ou groupe de citoyens ayant décidé de revendiquer au nom du peuple tout entier.

Il est donc l’émanation du peuple français instauré et composé à l’initiative de tous les groupes de citoyens, hommes femmes et enfants, déterminés à libérer la France du pouvoir politique oppressif et illégitime exercé par des individus ou entités félons trahissant son histoire, ses valeurs fondamentales et sacrées, son honneur et sa réputation aux yeux et au cœur des autres Nations.

C’EST POURQUOI,

1. RAPPELANT la Déclaration universelle des droits de l’Homme et du citoyen qui est reconnue par l’ensemble du peuple comme la base fondamentale de la constitution française.

1-1. RAPPELANT que le 29 mai 2005, le Peuple de France s’est prononcé par référendum, à près de 55% contre le Traité Constitutionnel Européen (TCE); que des dirigeants français normalement élus pour respecter ce choix démocratique et valablement exprimé, n’auraient pas dû ouvertement bafouer cette décision en imposant ce traité de manière perfide sous le nom de «Traité de Lisbonne» malgré le refus clair et précis des citoyens.

2. CONSIDÉRANT que depuis le 13 décembre 2007, cet acte de forfaiture suprême a délégitimé tous les individus, partis et institutions impliqués, qui ne représentent donc plus le peuple français et ne sauraient le faire à compter dudit jour.

2-1. CONSIDÉRANT que cette trahison du Peuple français a été systématiquement aggravée au cours des années qui ont suivi, par des choix scélérats et de véritables infamies envers la Nation sur au moins quatre aspects fondamentaux de sa souveraineté:

2-1-a. Sa force économique, par la vente injustifiée, aux plus mauvaises conditions du marché et au pire moment, d’une part importante de ses réserves d’or garantes de stabilité monétaire (six cent tonnes d’or), de ses industries stratégiques et de ses richesses nationales.

2-1-b. Sa force armée, en la mettant sous le haut commandement de l’OTAN et au service inadmissible et félon, car incontrôlable, de puissances étrangères.

2-1-c. Son indépendance législative, en faisant supporter à toutes les activités économiques et sociales françaises des normes établies par une Union Européenne que les Français ont majoritairement et démocratiquement refusées; normes qui ont déjà provoqué de graves dégradations économiques, sanitaires, sociales et culturelles, et menacent les générations futures.

2-1-d. Ses libertés publiques et ses droits privés inaliénables, en bafouant la Déclaration universelle des droits de l’Homme et du citoyen qui est pourtant l’un des trois textes visés par le préambule de la Constitution française du 4 octobre 1958 à valeur constitutionnelle confirmée par le Conseil constitutionnel français depuis 1971. Ses dispositions font donc partie du droit positif français et les placent au plus haut niveau de la hiérarchie des normes en France.

CETTE PROCLAMATION SOLENNELLE ET EN VIGUEUR rappelle, garantit et protège les droits naturels constatés et imprescriptibles de tous les Français ; ces droits étant la liberté, la propriété, la sûreté et la résistance à l’oppression. L’article 11 de la Déclaration de 1789 devant ici être rappelé: «La communication des pensées et des opinions est un des droits les plus précieux de l’Homme: tout citoyen peut donc parler, écrire, imprimer librement, sauf à répondre de l’abus de cette liberté dans les cas déterminés par la loi.»

FORCE DONC A L’URGENCE ABSOLUE D’UNE RÉACTION DU PEUPLE DÉSORMAIS ÉVIDENTE!

3. DÉNONÇANT et mettant le Peuple en garde contre les lois anticonstitutionnelles autorisant l’espionnage généralisé des communications privées des citoyens et restreignant leur droit d’expression et donc la liberté, qui sont ainsi non seulement une violation gravissime des principes énoncés dans cette Déclaration, mais conduisent clairement à l’établissement d’une dictature où la souveraineté a pu se retrouver confisquée par un petit nombre de dirigeants et de groupes nantis ou corrompus à la solde d’intérêts hostiles, incompatibles fondamentalement avec le bonheur de tous les Français.

4. CONSIDÉRANT que la Souveraineté Nationale est inaliénable et imprescriptible et que toute atteinte à ce principe engendre une violation intolérable à la Constitution en vigueur.

4-1. CONSIDÉRANT qu’il convient, qu’il est légitime et qu’il est sacré d’unir toutes les forces contre «un pouvoir exercé illégitimement, arbitrairement ou dictatorialement», lequel expose toute nation à un danger vital par l’ignorance, l’oubli, le mépris et la corruption.

4-2. CONSIDÉRANT le péril absolu que représente pour les Français et les générations futures le nouveau Traité Transatlantique (TAFTA) que le pouvoir illégitime a négocié en secret et a signé sans l’accord des Français (référendum) et sans les informer de ses conséquences gravissimes sur leur vie économique, sociale et sanitaire .

Et aussi:

5. Vu l’état de dégradation de la société française dans tous les domaines:

5-1. Au vu de l’affaiblissement international de la France, tant sur le plan économique que militaire

5-2. Au vu de la perte flagrante de souveraineté du peuple français sur son territoire

5-3. Au vu du danger des faillites économiques et sociales qui résulteraient du Traité Transatlantique,

LA PROCLAMATION de ce «Conseil National de Transition» a donné en ce jour symbolique du quatorze juillet deux mil quinze au peuple de France, le moyen unique et l’occasion historique de recouvrer sa souveraineté.

Cette proclamation a été annoncée en cet autre jour symbolique qu’est le 18 juin 2015 par ce préambule appelant à la mobilisation générale de tous les Français et de tous les défenseurs et amis de la France.

La reconnaissance officielle par la France d’une entité représentative similaire ayant été validée par monsieur Nicolas Sarkozy à propos de la Libye ; le texte établi à cette occasion ayant été par la suite admis juridiquement par les pays de l’axe OTAN/USA qui l’ont validé, il n’y a donc pas lieu d’en nier la validité diplomatique, ni d’en discuter le fondement légitime.

En Libye, le Conseil National de Transition n’était constitué que d’une poignée de citoyens opposés au régime de monsieur Kadhafi;

Au Yémen, il fut constitué par seulement 551 citoyens remplaçant l’ensemble du parlement et du gouvernement;

Dans le cas de la France, en cours de constitution définitive, il sera symboliquement composé de 2015 membres destinés à se substituer à titre transitoire à l’ensemble du gouvernement et du parlement déchus par le courage du Peuple.

Sa prise de fonction est subordonnée à une mobilisation suffisante du peuple pour obliger les forces armées à assumer leur devoir patriotique. reste dans l’attente et s’effectuera dès une mobilisation du peuple suffisante, obligeant les forces armées à assumer leur devoir patriotique. C’est ce qu’on appelle le „nombre critique“.

EN CONSÉQUENCE :                 

a. Depuis le 18 juin 2015, le «Conseil National de Transition» a annoncé être la seule autorité légitime de la France, et prendra ses fonctions dès qu’une mobilisation du peuple sera suffisante pour que s’y rallient les corps armés.

b. Ce Conseil National de Transition exercera cette fonction de transition jusqu’à la décision du peuple français quant à son mode de gouvernance et au choix de ses institutions.

c. À cet effet, le Conseil National de Transition organisera immédiatement toutes les structures nécessaires permettant à l’ensemble du peuple de France de s’exprimer par des assemblées populaires régulières et ainsi, seul et démocratiquement, de décider de la réorganisation de la société française aux niveaux local, national et international.

d. Des mesures provisoires seront mises en œuvre afin de rendre au peuple ses libertés et, notamment, son autonomie, son pouvoir réel de légiférer dans l’intérêt général, et son indépendance financière économique et monétaire.

e. Dans les 40 jours qui suivront la prise de fonction, une liste officielle des mesures immédiates de sauvegarde sera donc publiée par tous moyens et sur tous les supports possibles; laquelle précisera les modalités immédiates garantissant un nouvel avenir français : suspensions des traités, lois et règlements contraires aux intérêts des Français, réalisation d’audits, d’amnisties et de nationalisations éventuelles.

f. Tous les politiciens, gouvernement, parlement, conseils généraux et régionaux non démissionnaires, seront suspendus de toutes leurs activités à compter de cette prise de fonction.

Nota bene:

Les forces de l’ordre, armée, gendarmerie, douanes et police sont au service du peuple français qui les entretient et, à cet effet, elles ont l’obligation absolue et devront, en exécution de leur mission, assister le peuple de France lors de la prise de fonction de ce Conseil National de Transition, notamment en permettant et facilitant le libre accès en sécurité de tous les locaux appartenant à la nation française.

Les politiciens, les responsables hiérarchiques des forces de l’ordre et des administrations publiques à tous les niveaux, qui, à compter de la diffusion nationale de cette proclamation, s’opposeraient aux décisions de salubrité publique et aux mesures provisoires édictées par ce Conseil National doivent comprendre qu’ils seraient inéluctablement considérés comme trahissant le peuple et toutes les valeurs de la France éternelle.

L’objectif annoncé est la restauration en France d’un État digne et conforme aux aspirations légitimes du peuple français attaché fondamentalement à une vraie et réelle séparation et indépendance des pouvoirs exécutif, législatif, judiciaire et médiatique.

Les forces armées de la Nation, doivent donc individuellement et collectivement se préparer à escorter ce Conseil National et le Peuple mobilisé, symbolisant l’image d’une armée respectueuse de la loi suprême et des valeurs incarnées par la France, revenue au service de la Nation et prête à la défendre dans l’honneur et avec vaillance, en particulier si des politiciens ou des nervis tentaient d’opposer une résistance par l’emploi de moyens scélérats, de forces mercenaires ou de troupes étrangères.

Les traîtres devront répondre judiciairement de leurs actes étant ici rappelé l’article 12 de la Déclaration universelle des droits de l’Homme et du citoyen qui précise:

«La garantie des droits de l’Homme et du citoyen justifie l’existence et l’entretien d’une force publique, mais cette force est donc instituée pour l’avantage de tous, et non pour l’utilité particulière de ceux auxquels elle est confiée.»

Si donc, des autorités ou des individus corrompus contrevenaient aux ordres du Conseil National de Transition de la France, il serait alors du devoir de leurs subordonnés de leur désobéir et de s’opposer à leurs supérieurs, y compris par leurs armes fidèlement restées au service du Peuple.

Toutes les mesures ont d’ores et déjà été prises pour offrir au Peuple de France la garantie que cette transition se fera dans l’ordre et le calme, que toutes les structures nationales seront préservées et, que ce Conseil National de Transition n’aura d’autre essentiel objectif immédiat que de rendre au Peuple sa véritable souveraineté en instaurant l’organisation nécessaire à la création et à la proclamation d’une nouvelle constitution établie et démocratiquement approuvée par l’ensemble de tous les citoyens de France.

Précision : En raison de l’illégitimité du gouvernement depuis 2007 et de toute l’institution judiciaire et administrative par voie de conséquence, ce Conseil National de Transition n’aurait aucune validité s’il était reconnu par l’état français actuel, sa promulgation ne peut être qu’internationale. Elle s’est donc effectuée par simple déclaration auprès de l’ONU et des 35 pays les plus importants.

Quelle: http://www.conseilnational.fr/index.php?option=com_content&view=article&id=36&Itemid=129

Am Ende möchte ich noch einmal an den Aufruf des französischen Nationalrates an alle Völker Europas hinweisen.

Wir sind nicht allein!

http://www.bundesstaat-deutschland.de/

ddbnews A.