Wenn die Welt islamisch wird

London hat gewählt und nun einen islamischen Bürgermeister. Damit war schon längere Zeit zu rechnen, denn Großbritannien hat sich durch seine ausgezeichnete Kolonialpolitik die Einwanderer sauer verdient und zugelassen, daß die Mehrheit des Londoner Nachwuchses nun statt John oder Jim nun Ali oder Mohamed heißt. Der Sieg des neuen Bürgermeisters wurde dann auch entsprechend gefeiert.

Man könnte ja nun schadenfroh sein und sagen, es geschieht den Briten zu recht, aber das wäre zu kurz gedacht und mir persönlich würde Schadenfreude gegen den Strich gehen. Die nächsten Städte werden folgen. Nicht nur in Großbritannien, sondern auch auf dem europäischen Festland. Der Islam holt sich auf diese Weise Stück für Stück jedes europäische Land und die regimegläubigen Schafe in Europa, also 500 Mio Menschen, lassen sich völlig problemlos durch Propagandaterror ruhig stellen.

Es ist nur noch eine Frage der Zeit, von wenigen Jahren,  bis sich die europäischen Völker  entscheiden müssen. Sie können sich gegen ihre Machthaber erheben, etwas neues neben dem Regime aufbauen, was das Alte überflüssig macht, oder aber sich ihrem Schicksal ohne jede nennenswerte Gegenwehr fügen. So wie die Realitäten im Augenblick sind, werden sie sich bedingungslos dem Koran, der Sharia und der NWO unterwerfen. Unsere Mädchen und Frauen werden statt im Fummel dann in dunklen, seltsamen Gewändern samt heruntergelassener Markise wiederfinden.

Wer dafür steht, das das obiges Szenario nicht eintritt, sollte daran arbeiten die vielen Gruppen die unterwegs sind, auf ein Gleis zu stellen. Nur gemeinsam lassen sich die anstehenden, existentiellen Aufgaben lösen. Das ist alternativlos, es sei denn, man will obiges Szenario umgesetzt sehen.

http://www.bundesstaat-deutschland.de/

ddbnews A.

2 Gedanken zu “Wenn die Welt islamisch wird

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.