Warum es kein Kaiserreich mehr geben kann

Wir Menschen  in der korrekten Abstammungsfolge unserer Vorfahren vor 1914, gehören und gehörten nicht und niemals zum Kaiserreich. Das Kaiserreich hatte kein eigenes Volk. Die Völker der 26 Bundesstaaten gehörten auch im Kaiserreich juristisch immer zu den Bundesstaaten. Somit hatten die Staatsbürger der Bundesstaaten auch weiterhin die Staatsangehörigkeit der 26 Bundesstaaten und nicht die Staatsangehörigkeit des Kaiserreiches, was im RuSTAG von 1913 besonders deutlich wird. Wäre das Kaiserreich der Staat, dann hätte der Kaiser auch eigene Staatsangehörigkeiten vergeben können, genau das aber war nicht der Fall, er mußte die Staatsangehörigkeiten in seinem RuStaG beibehalten, er hatte also kein eigenes Staatsvolk!

Dieses Kaiserreich hatte auch kein eigenes Staatsgebiet. Die Gebiete und Ländereien der Bundesstaaten gehörten ebenfalls weiterhin den Bundesstaaten und wurden nicht an das Kaiserreich abgetreten.

Das Kaiserreich hatte auch keine eigene Staatsmacht. Die Regelung über die Truppen der Bundesstaaten in der Verordnungs- oder auch Verfassungsurkunde von 1871 zeigt eindeutig, wie viele Soldaten dem Kaiser, je nach der Einwohnerzahl der Bundesstaaten, zur Verfügung zu stellen waren. Das bedeutet, das der Kaiser selbst keine Truppen hatte, sondern auf die Bereitstellung von Soldaten durch die Bundesstaaten angewiesen war und zwar über eine besondere, vertragliche Regelung.

Das Kaiserreich war ein Staatenbund und das ist nichts weiter als ein Verein, im Gegensatz zum Bundesstaat:

Staatenbund

Der Staatenbund (völkerrechtlicher Verein, teilweise – im Falle eines „organisierten Staatenbundes“[1] – auch Konföderation genannt) ist ein Zusammenschluss souveränerStaaten (Mitgliedstaaten,[2] zuweilen als Gliedstaaten bezeichnet;[3]Bundesglieder) mit eigener, aber nur lockerer Organisation auf Bundesebene. Es handelt sich dabei um eine völkerrechtliche Staatenverbindung;[4] der Staatenbund ist kein wirklicher Staat und verfügt weder über ein eigenes Gebiet noch über eigene Staatsangehörige.

siehe auch: https://de.wikipedia.org/wiki/Staatenbund

Bundesstaat (Föderaler Staat)

Als Bundesstaat wird ein Staat bezeichnet, der aus mehreren Teil- oder Gliedstaaten zusammengesetzt ist. Rechtlich besteht ein solcher Bundesstaat aus mehreren Staatsrechtssubjekten, das heißt politischen Ordnungen mit Staatsqualität, und vereint deshalb in der Regel verschiedene politische Ebenen in sich: eine Bundesebene und mindestens eine Ebene der Gliedstaaten. Damit unterscheidet sich der föderal organisierte Staat sowohl von einem locker gefügten Staatenbund als auch von einem zentralistischen Einheitsstaat.

Ein Bundesstaat ist demnach eine staatsrechtliche Verbindung von (nichtsouveränen) Staaten zu einem (souveränen) Gesamtstaat

https://de.wikipedia.org/wiki/Bundesstaat_%28F%C3%B6deraler_Staat%29

 

 

Dem Prinzip nach war das Deutsche Reich , das Kaiserreich, also wie die heutige EU, die ja auch nur so viel Macht entwickeln kann, wie ihn die Mitglieder geben ,ein Verein, ein Staatenbund.

Nach der Lehre von Jellinek trifft also die Definition eines Staates weder beim Kaiserreich noch der EU, nämlich die drei Säulen: Staatsvolk, Staatsgebiet, Staatsmacht, nicht als eigenständigen Staat zu! Vielmehr war das  Kaiserreich nur eine Überdachung der bestehenden eigenständigen 26 Bundesstaaten. Ist der Kaiser weg, ist auch das Dach weg, die Bundesstaaten aber nicht ! Ebenso wie das mit der EU auch wäre.

Das Kaiserreich war eine so genannte supranationale Organisation, wie heute z.B. die EU, ohne eigene Hoheitsrechte, organisiert als Verein und mit einem Vereinspräsidenten, dem Kaiser. Dieser Verein war also selbst kein Völkerrechtssubjekt nach der allgemein geltenden und anerkannten Definition eines Staatswesens.

Die Menschen in den Bundesstaaten haben keinerlei Anteil an diesem Kaiserreich, waren selbst nie ein unmittelbarer, juristischer Teil dieses Kaiserreiches und können es somit auch nicht wieder aufrichten. Sie können ihre Bundesstaaten wieder herstellen, die Gemeinden und alle den Bundesstaaten zugehörenden, sonstigen Bestandteile, aber niemals das Kaiserreich selbst.

Das Kaiserreich wieder aufrichten, daß kann nur der Kaiser, ein Reichsverweser, oder der Nachkomme mit entsprechendem Abstammungsnachweisen. Aber auch dann, wäre der neue Kaiser darauf angewiesen, daß die Bundesstaaten reorganisiert werden und die Staatsbürger der Bundesstaaten zustimmen, erneut unter diesem Kaiser organisiert sein zu wollen. Ansonsten wäre es wieder ein Kaiser ohne Volk, ohne Gebiet und ohne Staatsgewalt. Ausserdem war der Kaiser nicht der Edle Mensch für die ihn Einige noch halten, das kann man sich gern mal anhören, denn die Menschan damals hatten bereits eine Verfassung gemacht und wollten die sie ausplündernden Stände damit abschaffen, der König von Preussen und späterer Kaiser hatte das aber verhindert und eine VERORDNUG erlassen, das war die 1871 er Kaiserverfasssung:

„Wir Wilhelm, von Gottes Gnaden Deutscher Kaiser, König von Preußen etc. verordnen hiermit im Namen des Deutschen Reichs, nach erfolgter Zustimmung des Bundesrathes und des Reichstages, was folgt:“

http://www.verfassungen.de/de/de67-18/verfassung71-i.htm

auf die sich auch noch immer Einige von Euch berufen, diese Verordnung aber ist die Verordnung eines Mannes ,der gar keine hoheitlichen Rechte hatte und wie oben bereits geschrieben, kein eigenes Staatsvolk und Gebiet. Das wäre das Gleiche, wenn die EU jetzt eine Verordnung bestimmt und wenn es die EU nicht mehr gibt dann ist natürlich auch die Verordnung weg.

Also ganz einfach im Grunde! Was soll denn dann stets wieder der alte Mist, der hat doch keinerlei Belang, ob mit oder ohne Kaiser ,wir sind und waren immer nur Preussen, Bayern, Sachsen …das kann uns niemand nehmen , bis heute nicht, sofern wir unsere Abstammung nachweisen und damit haben wir auch alle Rechte an dem Grund und Boden, den man Deutschland nennt! Und zwar nur wir, niemand anderes ! Also alle Menschen deren Vorfahren in den Bundesstaaten  lebten, viele von Euch dürfte das betreffen, so etwa 60 Millionen, also dann mal los, es ist Euer Land! Wir machen gemeinsam etwas daraus !

So war das damals, als die Menschen eine Verfassunggebende Versammlung ausriefen und sich auf den Weg machten, sie hatten weder Telefon noch Internet und haben es trotzdem getan! Was für ein Mut, welche Kraft und welcher Wille …

 

Die Revolution von 1848 in aller Kürze

 

 

Wir Menschen und Bürger sind Staatsangehörige der 26 Bundesstaaten. Wir waren 1914 nichts anderes und sind auch 2016 immer noch in diesem rechtlichen Stand. Keine Macht konnte das bislang ändern. Das könnten nur wir, indem wir selbst auf diese alten Rechte verzichten. In unserer Abstammung liegen also unsere Rechte an den Gebieten , unserer Heimat!

Diese Klarstellung ist die einzig korrekte Erklärung und niemand ist in der Lage diese rechtlichen Tatsachen zu widerlegen. Wer glaubt es zu können, der möchte sich bitte melden.

http://www.ddbnetzwerk.de/
ddbnews R.

Advertisements

Ein Gedanke zu “Warum es kein Kaiserreich mehr geben kann

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s