Arbeiten bis über 70 und dann nur Minirente?

BRD lässt die Deutschen arbeiten bis zum verrecken

Wenn es nach dem Willen der BRD-Politiker geht, sollen zukünftig nicht mehr alle Menschen in Deutschland einen späteren Rentenanspruch haben, die Menschen sollen mit Buckel am Arbeitsplatz sterben. So spart sich die BRD-Verwaltung, einen großen Teil Rentengelder an die Deutschen auszuzahlen. Die Verwaltung verausgabt die hart erarbeiteten Rentenbeiträge der Deutschen lieber anderweitig.

Das Unternehmen BRD denkt sich: lasst die verkalkten, verknöcherten, wackeligen, gruftigen Deutschen, doch gleich am Arbeitsplatz verrecken. Das alles hat Methode – BRD, wie sie leibt und lebt. Das Unternehmen BRD überlegt jeden Tag, wie es die alten Deutschen am schnellsten und am billigsten los wird. Dafür will man frische Syrer aufnehmen. So macht das Großunternehmen, gewinnbringende Geschäfte mit Menschen in Deutschland:

Die meisten Deutschen haben im BRD-System, auch mehr eine Sterbehilfe, anstatt eine angemessene Rentenzahlung zu erwarten.

Die Deutschen haben in der Firma nichts Gutes zu erwarten und zu sagen, sollen sie auch nichts haben. Die BRD-Geschäftsführung will natürlich gern bestimmen, wo es lang geht: NWO – Ami, come in:

Die Firma veranstaltet gern solche Umfragen, man will den Deutschen damit zeigen, wie zweitklassig und minderwertig sie für sie sind.

Doch die Verwalter können einpacken, weil die BRD ein System gegen die Menschen und ein Auslaufmodell ist. Die BRD’ler glauben sie hätten was zu sagen, tatsächlich hat aber nur das deutsche Volk als Souverän die Macht:

http://www.bundesstaat-deutschland.de/

 

 

Hier entscheidet das deutsche Volk selbst !

 

Der Grundgedanke ruht auf dem Bewertungssystem der heutigen Bankenwelt. Ein Mensch wird geboren. Er bekommt eine Geburtsurkunde. Diese wird an diverse Banken weitergeleitet und dort in ein Börsenpapier verwandelt. Dieses Börsenpapier ist das wirkliche Kapital eines Staates, denn es wird nun an Wirtschaftsunternehmen verkauft, mit Schulden belegt und beliehen. Die Summen die sich im Laufe der Jahrzehnte ansammeln, richten sich nach dem „geschätzten Ertrag“ der Arbeitskraft des dahinter arbeitenden Menschen. Seine Arbeitskraft ist praktisch der „geschätzte Börsenwert“ für das Wertpapier, entsprechend seiner Leistungsfähigkeit. So ist z.B. ein Angestellter, 50-60 Jahre, auf viele Milliarden Beleihungswert geschätzt. Diesen Wert bekommt aber nicht der Mensch selbst, sondern es bleibt das „Spielgeld“ an den, in den und für die Börsen. Und nun kommt das BdBS – System und läßt dieses „Wertpapier-Kapital“ bei den Menschen und gibt ihnen auch eine „geschätzte“ Summe ihrer Leistungskraft, direkt und selbst in die Hand, womit dieser Mensch sein Leben nun alleine gestalten kann. Er ist durch die vorhandene Summe grundgesichert, kann sich frei entwickelt und wird kreativ tätig sein. Der Wert seiner Leistung und seines Schaffens gehört nun ihm alleine. Er wird es nutzen und nach seinen Vorstellungen einsetzen, was dann auch allen anderen Menschen Nutzen bringt.

 

Dieses „Geld“ kann sich nicht selbst vermehren! Zins- und Zinseszins sind ausgeschlossen. Es wird nach dem Zahlungsvorgang vernichtet, so daß die Umlauf – Gesamtmenge immer gleich bleibt. Dieses Tauschmittel – System ist krisenfest und unzerstörbar.

 

Da alle bisher bekannten Sozial-und Rentenleistungen entfallen, da es sich ohnehin nur um Subventionen handelt, wird eine hohe Summe zur Verfügung gestellt und nun ist jeder Mensch aufgefordert, mit dem ihm zur Verfügung gestellten Mitteln verantwortungsvoll umzugehen und sein Leben damit zu gestalten. Bei vorzeitigem Verbrauch der Mittel wird kein zweites Konto oder ähnliches zur Verfügung gestellt.

 

ab 2. Mai 2016 gehts los und Konten können eröffnet werden :

 

http://www.bundesstaat-deutschland.de/daw-und-wirtschaft/

 

Da viele das System noch nicht verstanden haben wird hier nochmals auf den Sendeplan hingewiesen, wo auch Fragen zu diesem System und was das alles beinhaltet und an positiven Veränderungen mit sich bringt,  beantwortet werden, eine Liveschaltung ins Sendestudio ist ebenfalls möglich, so daß auch Fragen direkt beantwortet werden können!

Sendeplan:

Montag

20.00 Uhr –  21.00 Uhr dieser Sendeplatz ist noch nicht besetzt

 

Dienstag

19.00 bis 20.00 Uhr – Gesundheitsmagazin

über Livestream und ohne Studiotelefon Moderation Christian und Yui

 

Mittwoch

20.00 bis 21.00 Uhr – ddb Radio Aktuell zur aktuellen Weltlage über Studio OkiTALK mit Livestream und Studiotelefon – Moderation Yui und Reggy

 

Donnerstag

19.00 bis 20.00 Uhr – ddb Zukunftslösungen über Livestream und mit Studiotelefon Moderation Yui und Reggy

 

ab ca. 20.05 Uhr – IN PLANUNG – Livestream zu einem BSD Stammtisch, sofern technisch die Möglichkeit geschaffen werden kann. Info folgt!

Freitag

20.00 bis 22.00 Uhr – Übertragung der ddb WeckZeit bei Studio OKiTALK über Livestream und mit Studiotelefon – Moderation Markus und Jezzy

 

Samstag (entfällt am 23.04.2016)

13.00 bis 14.00 Uhr – ddb Mittagsmagazin mit über Livestream und mit Studiotelefon – Moderation Yui und Reggy

 

20.00 bis 22.00 Uhr – ddb Wettkampf der Moderatoren über Livestream und mit Studiotelefon – Moderatoren(innen)

Raphael, Yui, Markus und Jezzy

 

Sonntag

18.00 bis 20.00 Uhr – Übertragung VV-Radio bei Studio OKiTALK über Livestream und mit Studiotelefon – Moderation Raphael

Die Studiotelefonnummern werden bei jeder Sendung bekanntgegeben und live geschaltet!

 

Ältere Sendungen können hier angehört werden:

http://original.livestream.com/ddbagentur/video?clipId=pla_672580b2-0b2c-41e0-bde1-e87eeab9f56f

Quelle: http://www.ddbnetzwerk.de/

 

https://image.jimcdn.com/app/cms/image/transf/none/path/s02fd07523ef1bf2c/backgroundarea/i662c3e2e3f0d9061/version/1460834653/image.png

 

ddbnews R.