Das neue Staatsangehörigkeitsgesetz

 

Nein, wir sind nicht staatenlos und wir waren es auch nie. Wir haben die Abstammung unserer Vorfahren aus den Bundesstaaten, die das Gebiet von Deutschland ausmachen und das kann man uns auch nicht wegnehmen. Da wir alle wissen, daß die BRD eine US Holding ist, eingetragen in Washington DC und mit Deutschland nichts zu tun hat, außer die hießige Bevölkerung zu betrügen und auszupressen , wurde es Zeit den Staat zu gründen und der BRD damit den Rücken zu kehren und sie zu entpersonalisieren.

 

http://www.bundesstaat-deutschland.de/staatsgr%C3%BCndung-und-verfassung/

 

Das wurde durch die Verfassunggebene Versammlung und durch die Träger aller Rechte in diesem Land, die sich dieser Aufgabe gestellt haben und ihre Abstammung zu diesem Land teilweise bis ins 15. Jhd. nachweisen können, am 4. April 2016  getan, nachdem die dortig gemeldeten und ihre Abstammung bewiesenen Teilnehmer das abgestimmt haben, wurde es  auch feierlich veröffentlicht.

Ebenso wurde mit der Verfassung vorgegangen. Die erste Verfassung, die statt für PERSONEN, für MENSCHEN gemacht wurde.

Nicht nur, daß wir alles veröffentlicht haben , haben wir auch stets aufgerufen sich bei uns einzutragen, denn schliesslich kann nicht jeder hier über unser Land bestimmen, sondern nur die Träger der Rechte selbst, also Menschen, die seit Jahrhunderten hier durch ihre Vorfahren angesiedelt waren und sind und die bis 1914 auch ihre Abstammung aus den damaligen Bundesstaaten beweisen können.

Man muß nicht ausführen, warum die Zeit uns drängt, man braucht sich nur etwas in alternativen Medien und auch bereits bei den mainstream Medien umzusehen und erkennt den Handlungsbedarf, um unser Völk, oder besser, die Deutschen Völker zu schützen! Schliesslich haben wir eine Verpflichtung auch für nachfolgende Generationen und unsere Kinder!

Das machte nun auch ein Staatsangehörigkeitsgesetz nötig und so wurde dies am gestrigen 14. April 2016 getan und somit endlich diese merkwürdige staatenlos Debatte aus dem Weg geschafft.

Man beachte:  Firmenkonstrukte, wie die BRD, können schliesslich keine Staatsangehörigkeiten vergeben, da sie ja gar kein Staat sind, man kann ja auch nicht zu Aldi gehen und dort eine Staatsangehörigkeit beantragen, das ist einfach nur noch lächerlich und es ist unverständlich warum immer noch der Quark, “ Wir sind staatenlos“ in der Luft hängt und durch bestimmte, sog. Vorbeter verbreitet wird. Auch muß sich niemand entnazifiziern, denn die NaZIs sitzen ganz woanders, wir haben nichts mit denen zu tun und selbst unsere Großelten waren kein NaZIs, schon gar nicht aber die heutige Generation und selbst wenn Opa, von wem auch immer, im Krieg war , so auf Befehl, so wie heute auch und töten ist nie eine Option , nicht auf Befehl und sonst auch nicht. Nur Notwehr, im Falle das eigene Leben wird bedroht, hat das Recht zur Verteidung und Schutz des eigenen Lebens. Auch kann Schuld, an was auch immer, nicht auf nachfolgende Generationen vererbt werden, das ist Quatsch und dient dazu, die Deutschen untenzuhalten um sie blos nicht aufwachen zu lassen, oder erkennen zu lassen, welche ungeheuerlichen Schweinerein sich gerade hier vor ihren Augen abspielen.

Ebenso ist es Blödsinn , sich ausgerechnet von einer Firma einen gelben Schein ausstellen zu lassen, keine Firma in der Welt hat dazu eine Berechtigung, es dient aber zu deren Finanzierung, immerhin kostet so ein Stück Papier um die 25 € und so kommt doch einiges zusammen wenn man davon ausgeht, daß einige Millionen dies getan haben. Ob die Zahl stimmt ist uns nicht bekannt. Es reichen die Geburtsurkunden der Vorfahren und die entsprechende Ableitung zu einem selbst, so wie hier beschrieben, aber das muß niemand zu einer Fima schicken und die dafür auch noch bezahlen:

http://www.bundesstaat-deutschland.de/abstammungsunterlagen-amt-1-1/

 

So nun zum Staatsangehörigkeitsgesetz selbst:

Gesetze


Staatsangehörigkeitsgesetz des

Bundesstaat Deutschland

 auf der Grundlage der Verfassungsschrift für den Bundesstaat Deutschland vom 04. April 2016,

 gemäß Artikel 1, § 1 und Artikel 2, § 2, § 3 und Artikel 3, § 3, § 4 und § 5

14. April 2016

§ 1. Die Staatsangehörigkeit des Bundesstaat Deutschland ist die Staatsangehörigkeit Deutschland, welche auf allen Dokumenten zu nennen ist. Jede andere Bezeichnung ist unzulässig.

§ 2. Staatsangehöriger mit der Staatsangehörigkeit Deutschland ist, wer die unmittelbare Abstammung zu seinen Vorfahren im Rechtestand vor 1914 in einem der 26 Bundesstaaten, im Gebietsstand vom 31. Juli 1871, nach- weisen kann und darüber hinaus gleichbedeutend für alle Gebiete gemäß Artikel 4, § 1 und Artikel 5, § 1, § 1.1, § 1.2, § 1.3 und § 1.4 der Verfassung vom 04. April 2016.

§ 2.1 Die Rechte der Menschen, gemäß der Verfassung vom 04. April 2016, Artikel 2, § 1, an der natürlichen Person, bezüglich der ursprünglichen Staatsangehörigkeit zu einem der 26 Bundesstaaten, wird hierdurch nicht aufgehoben. Die Bundesstaaten bestehen als Staaten fort.

§ 3. Staatsangehöriger mit der Staatsangehörigkeit Deutschland ist ebenfalls, wer durch einen Antrag beim zuständigen Amt die Staatsangehörigkeit Deutschland erlangen konnte. Näheres regelt ein Gesetz zum Antrags- und Feststellungsverfahren unter Bezug auf § 2. dieses Gesetzes.

§ 4.Die 26 Bundesstaaten sind im Einzelnen:

Reichsland Elsaß-Lothringen, Königreich Bayern, Königreich Preußen, Großherzogtum Baden, Großherzogtum Hessen, Großherzogtum Mecklenburg-Schwerin, Großherzogtum Mecklenburg-Strelitz, Großherzogtum Oldenburg, Großherzogtum Sachsen-Weimar-Eisenach, Herzogtum Anhalt, Herzogtum Braunschweig, Herzogtum Sachsen-Altenburg, Herzogtum Sachsen-Coburg-Gotha, Herzogtum Sachsen-Meiningen, Fürstentum Lippe, Fürstentum Reuß ältere Linie, Fürstentum Reuß jüngere Linie, Fürstentum Schaumburg-Lippe, Fürstentum Schwarzburg-Rudolstadt, Fürstentum Schwarzburg-Sondershausen, Fürstentum Waldeck, Freie Stadt Bremen, Freie Stadt Hamburg, Freie Stadt Lübeck, Freie Stadt Danzig, Königreich Württemberg, Königreich Sachsen.

Bundestaat Deutschland

im Rechtestand der Verfassunggebenden Versammlung

vertreten durch den Vorsitzenden des Rates

Uwe von Leonhard

Düsseldorf, am 14. April 2016 im

Bundesstaat Preußen, Provinz Rheinland

Quelle: http://www.bundesstaat-deutschland.de/gesetze-1/

In zukünftigen Ausweisen wird also stehen:  – Beispiel –

Staatsangehörigkeit:

Deutschland / Preussen , Provinz XXX

weitere Quelle:

http://www.bundesstaat-deutschland.de/verfassunggebende-versammlung-1/

http://www.bundesstaat-deutschland.de/kontakt/

 

ddbnews R.

2 Gedanken zu “Das neue Staatsangehörigkeitsgesetz

  1. Hat dies auf Freiheit, Familie und Recht rebloggt und kommentierte:
    In diesem Beitrag wird deutlich gemacht, das wir nicht staatenlos sind und gegenwärtig nur eine Nichtregierungsorganisation, oder eine
    Verwaltung der US-Regierung als Ersatz für eine ordentliche Regierung haben, sind wir berechtigt, eine ordentliche zu bilden und für Deutschland einzusetzen.

    Gefällt mir

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.