Gesinnungsminister Maas schlägt zu

Schon wieder läßt der Gesinnungsminister Maas bei facebook eingreifen und durch Madame Kahane, alias IM Viktoria,

die Zugänge des Pegida-Orga-Teams sperren.

PRESSEMITTEILUNG / PRESS RELEASE
Sperrung des PEGIDA Orga-Teams auf Facebook

Freitag,11.03.2016 – 19:15 Uhr – Tatjana Festerling:

Merkel-Regierung führt Zensur ein – gesamtes PEGIDA-Orgateam wurde bei Facebook gesperrt!

Unmittelbar vor drei wichtigen Landtagswahlen in Deutschland wurden die Admins der PEGIDA Facebook-Seite mit über 200.000 Likes und einer Reichweite von über einer Million gesperrt. Anlass für die Sperrung war ein Posting, in dem auf den PEGIDA Twitter-Kanal aufmerksam gemacht wurde. Nach Angaben von Facebook soll dieses Posting gegen die Gemeinschaftsstandards verstoßen – siehe Foto. Facebook führt damit den Zensurauftrag von Bundeskanzlerin Merkel und Bundesjustizminister Maas aus. Wie verschiedenen Pressemeldungen zu entnehmen war, wurde die Bertelsmann-Tochter Arvato bereits mit dem Löschen von angeblichen Hasspostings beauftragt. Tatsächlich werden jedoch regierungskritische Postings und die Admins von regierungskritischen Seiten gesperrt. Nach Anonymous hat es jetzt Pegida getroffen.

Nach Einschätzung von PEGIDA will die Bundesregierung Wahlaufrufe und Wahlempfehlungen von PEGIDA für die anstehenden Landtagswahlen verhindern.

Tatjana Festerling, Sprecherin von PEGIDA Deutschland, meint hierzu: „Gerade die Bundesregierung beweist einmal mehr, was sie von der Meinungsfreiheit in Deutschland hält – sie tritt sie mit Füßen, wagt es aber gleichzeitig, die Pressefreiheit in Polen zu kritisieren. Die Verfassungsschutzbehörden sind dazu aufgerufen, die Bundesregierung als verfassungswidrige Vereinigung zu beobachten,“ so Festerling.

Alle, denen die Freiheitsrechte in Deutschland wichtig und teuer sind, werden aufgerufen, die Parteien CDU, SPD, Grüne, Linke und FDP am kommenden Sonntag ausdrücklich NICHT zu wählen. Wer nicht zur Wahl gehen kann, ist eingeladen, wie jeden Montag um 18:30 Uhr, bei PEGIDA in Dresden für die Freiheit Gesicht zu zeigen.

Pressekontakt über:
RAin Heidrun Jakobs, LL.M.
Tel.: 06131 945 99 90
info@heidrun-jakobs.de

Download: PRESSEMITTEILUNG vom 11.03.2016

Quelle: http://www.tatjanafesterling.de/

Der Autor des Buches „Mohamed- eine Abrechnung“, Hamed Abdel-Samad, wurde unterdessen mit einer Anzeige wegen Volksverhetzung beglückt.

Irgendjemand hat eine Anzeige gegen mich wegen Volksverhetzung erstattet. Die Staatsanwaltschaft Berlin nimmt die Anzeige offensichtlich ernst. Also wurde ich gestern vernommen. Es geht um mein Buch „Mohamed. Eine Abrechnung“, genauer gesagt um die Aussage, dass Mohamed ein „Massenmörder und krankhafter Tyrann“ war.
Wie kann man eigentlich Volksverhetzung messen? Zählt man die Köpfe, die wegen meines Buches abgetrennt wurden, kommt man auf die Zahl Null. Auch wurden deshalb keine Menschen vertrieben oder von ihrer Arbeit entlassen. Wie viele Menschen sind aber seit dem Erscheinen meines Buches Im Namen von Mohamed und dem Koran getötet? Wie viele Menschen wurden vertrieben, versklavt oder vergewaltigt? Wer soll wen eigentlich anklagen?
Dass ein Schriftsteller im 21. Jahrhundert eine historische Figur aus dem 7. Jahrhundert nicht kritisieren darf, dafür aber andere Religionsgründer und historische Figuren durch den Kakau ziehen kann, ist mir ein Rätsel. Dass dies auch noch mitten im Europa über 220 Jahre nach Kant und Voltaire geschieht, ist kein Zeichen von Fortschritt!
Islamkritiker in der islamischen Welt müssen mit Todesstrafe, Gefängnis oder Auspeitschung rechnen. Auch in Europa werden sie von radikalen Islamisten bedroht. Für Politiker sind sie unerwünscht oder mindestens „nicht hilfreich“. Von Linken und Dialog-Profis werden sie schikaniert, diffamiert und kritisiert.
Dass auch die deutsche Justiz sich an dieser Sanktionierung beteiligt, ist für mich ein Skandal!

Quelle: https://www.facebook.com/permalink.php?story_fbid=1099839806733464&id=140472656003522&fref=nf

Wie verrottet muß ein System sein, welches von Meinungsfreiheit faselt, aber unliebsame Meinungen durch die Stasi-Amazone im obigen Bild zensieren läßt, oder die „Staatsanwaltschaften“ rotieren läßt? Kein Wunder das Vergewaltiger und Antänzer unbehelligt ihrem Handwerk nachgehen können.

Wir sehen hier die vorletzten Zuckungen eines untergehenden Verbrechersystems. Die letzte Stufe ….. folgt in Kürze. Zieht Euch warm an oder erhebt die Hintern von der Couch.

http://www.staatenbund-deutscher-voelker.org/

ddbnews A.

 

Ein Gedanke zu “Gesinnungsminister Maas schlägt zu

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.