politicus corruptus extremo

Die Natur hat eine unglaubliche Vielzahl von Lebensformen hervorgebracht. Unter anderem auch Parasiten der unterschiedlichsten Gattungen. Eine davon ist die Gattung politicus corruptus extremo. Diese seltsamen Tierchen findet man in jeder möglichen Form von Quatschbuden, auch Parlamente oder Palavermente genannt. Der politicus corruptus extremo nimmt alles was er kriegen kann, auch wenn der Wirt dabei zugrunde geht.

https://scontent-iad3-1.xx.fbcdn.net/hphotos-xpt1/v/t1.0-9/12717205_1089218314470840_8507991044151600578_n.jpg?oh=1ce30aa0e745b50969b9bb78437f7477&oe=5760317C

Ohne Wirt ist der politicus corruptus extremo jedoch nicht überlebensfähig und wird als bedauerlicher Unfall in die Geschichtsbücher eingehen. Das kommt davon, wenn man den Hals nicht voll kriegt. 😛 Auch sagt man dieser seltsamen Gattung nach, daß in den Toiletten der Quatschbuden regelmäßig Straßen gezogen werden. So ein koksverseuchtes Hirn bemerkelt natürlich niemals, wann es Zeit ist aufzuhören und wird auf Dauer nicht überleben können. Ob die Wirte, die sich homo sapiens sapiens aus der Familie der Hominidae nennen und auch noch als Krone der Schöpfung betrachten, nach Kammerjägern rufen oder das Problem doch lieber selbst lösen, ist der Redaktion zur Stunde nicht bekannt. Sicherheitshinweis: Bitte diese Gattung nicht mehr füttern!

ddbnews A.

4 Gedanken zu “politicus corruptus extremo

  1. Pingback: politicus corruptus extremo | Die Honigbiene flüstert!

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.