Warum, warum, warum?

Warum – lehnen es so viele Menschen in diesem Land ab, von Ereignissen und Vorgängen zu erfahren die ihnen neu sind ? Weil dies offensichtlich ihr Vorstellungsvermögen übersteigt?

Warum – bewertet es die Mehrheit der Menschen als Negativdenken, oder gar besonders beliebt als Verschwörungstheorie, wenn sie von Ungeheuerlichkeiten, wenn nicht sogar Verbrechen erfahren, die nicht den Informationen entsprechen die in den „Qualitätsmedien“ veröffentlicht werden? Nein, die dort nie erwähnt werden oder nur so verfälscht, so daß das wahre Ausmaß auf den schnellen Blick nicht zu erkennen ist?

Warum – zeigt eine Vielzahl der Menschen Verständnis für vermeintlich traumatisierte Asylanten, wollen auch gar nicht wissen ob sie legal oder illegal und auf welchem Wege und mit welchem Hintergrund in dieses Land gekommen sind?

Warum – will die Mehrzahl der „guten Menschen“ nicht wissen, unter welchen Umständen diese illegalen Einwanderer ins Land gekommen sind und weshalb, also was die tatsächlichen Hintergründe sind? Was diese bewirken sollen ? Weil alles nur Verschwörungstheorie ist?

Warum – ist die Mitmenschlichkeit der „guten Menschen“ für angebliche Kriegsflüchtlinge (auch wenn es nicht wirklich solche sind) so groß, nicht aber für das Leid ihrer Landsleute, Rentnern die nach vielen Jahrzehnten Arbeit und einzahlen in unser Sozialsystem, nicht einmal das Notwendigste zum Leben haben? Und dies bereits seit Jahren? Oder wo ist die tätliche Hilfe für Obdachlose? Hier gibt es schon lange viele Möglichkeiten ein „guter Mensch“ zu sein und dies aktiv zu zeigen! Warum tut der „gute Mensch“ dies so gut wie nicht für seine Landsleute? Es ist schon lange möglich und nötig!

Warum – bekommen deutsche und hier integrierte Mitbürger, die zum größten Teil über Zwangseinzug das Sozialsystem über viele Jahre gefüttert haben, um in Notzeiten abgesichert zu sein, wie es einmal vorgesehen war, von diesen „guten Menschen“ nicht nur kein Mitgefühl sondern auch keine echte Unterstützung?

Warum – sehen diese „guten Menschen“ nicht, was ist mit Niedriglohnarbeitern, 450 €urojobbern, die oft trotz zwei solcher Jobs, nicht genug für Miete, Nebenkosten und dann noch zum Leben haben? Denen also trotz Vollzeitarbeit zu wenig zum Leben bleibt? Die dadurch oft nicht mehr Miete und Nebenkosten bezahlen können und dann in Obdachlosigkeit fallen. Sind Mitmenschen die durch Arbeitsplatzverlust in Hartz IV fallen alle selbst schuld? Wo bleibt hier die Solidarität? Wo ist hier die Unterstützung der „guten Menschen“ die sie in vielfältigen Formen zeigen könnten?

Warum – fehlt die Unterstützung der „guten Menschen“ für diese Menschen, obwohl sie über Jahre/Jahrzehnte Einzahler waren, die viel weniger Unterstützung bekommen als illegale Einwanderer, obwohl diese keinen Anspruch auf mehr als eine vorübergehende Notversorgung haben?

Warum – wollen „gute Menschen“ es nicht sehen, hören, wissen, erkennen, wenn deutsche und integrierte Mitbürger zugunsten illegaler Einwanderer benachteiligt werden, also NICHT traumatisierten Kriegsflüchtlingen?

Warum – will der „gute Mensch“ auch nichts davon wissen, wie viele dieser Illegalen kriminell gegen Deutsche und integrierte Ausländer sind, die ihnen durch ihre Steuern und eingezahlten Sozialabgaben überhaupt erst ermöglichen hier untergebracht zu sein. Die ihre von diesem „Staat“ bezahlten Unterkünfte zerstören, Lebensmittel und gespendete Kleidung oder andere Zuwendungen der „guten Menschen“ vernichten uvm.? Das Eigentum dieses Landes und ihrer Bevölkerung mutwillig zerstören, Kinder und Frauen oft nicht nur versuchen zu vergewaltigen? Einzelfälle? Mitnichten!

Warum – wird der Überbringer der „schlechten Nachrichten“ gesteinigt, während man die Nachricht selbst meist als Unwahrheit abtut und auch gar nicht wissen möchte, ob es richtig oder falsch ist. Im besten Fall wird einfach nur ignoriert. Hinterfragen=Fehlanzeige.

Warum – erkennt das Gros der Menschen immer erst wenn alles zu spät ist, daß auch sie ein Teil dieser Gesellschaft und deshalb mitverantwortlich sind und

WARUM – behaupten sie immer wieder dann, wenn der Endsieg gescheitert ist,  plötzlich von nichts gewusst zu haben? Obwohl sie es tatsächlich wissen, aber aus Bequemlichkeit, Faulheit, Dummheit, purer Ignoranz und unerwünschter Störung der Wohlfühlzone nur nicht sehen WOLLTEN!

http://www.staatenbund-deutscher-voelker.org/

ddbnews C.

Russland soll „Die Fresse halten“

 

Während uns von den Verarschungssendern der öffentlich Unrechtlichen propagandiert wird, es wäre zur Zeit in Syrien nicht nur >Feuerpause< , sondern man hätte  bereits am 7 . März Friedensverhandlungen im Auge, gehts hinter den Kulissen ab wie Schmids Katze unter Hempels Sofa. Der Normalo Konsument weiß schon gar nicht mehr , wem er sein geneigtes Ohr noch leihen kann und der einseitig Infiltrierte , der öffentlich Unrechten wiegt sich im Glauben, alles stehe ja zum Besten, man hätte bereits alles im Griff. Nun, dann zeigen wir das Wirrwarr der letzten Stunden und Tage doch mal auf :

 

Moskaus Antwort auf Appell des US-State Departments, „die Fresse zu halten“

Dank Handlungen Russlands ist das US-State Department in der Lage zu erfahren, was sich in Syrien in Wirklichkeit tut. So kommentierte die amtliche Sprecherin des russischen Außenministeriums, Maria Sacharowa, den jüngsten Appell ihres US-Amtskollegen Mark Toner an Russland, „die Fresse zu halten“.

 

„‘Fresse halten‘ – mögen Sie, Mark, das ihren Kollegen befehlen, falls ein solcher Stil in Kontakten zwischen US-Diplomaten üblich ist“, schrieb Sacharowa bei Facebook. „Solange Russland die Fresse nicht hält, haben Sie eine Chance, sich über die wirkliche Lage in Syrien zu informieren.“

 

Syrien: Scheitert das Waffenstillstandsabkommen, dann kommt „Plan B“ von Zbigniew Brzezinski zur Ausführung – das eigentliche US-Ziel?

Als der US-Außenminister John Kerry vor einem Ausschuss des US-Senats Rede und Antwort stand, um das Waffenstillstandsabkommen für Syrien, das von den USA und Russland vermittelt wurde, vorzustellen, schwang nicht viel Optimismus in seiner Stimme mit, dass der Plan Erfolg haben wird. Im Grunde genommen nicht weiter verwunderlich, denn informierte Beobachter der Lage in Syrien geben dem Waffenstillstandsabkommen keine reelle Chance, da die Vereinbarung weitgehend in den Händen der vom Westen unterstützten Terroristen liegt. Und diese werden an einem erfolgreichen Waffenstillstand nur bedingtes Interesse (ggf. zur Reorganisation ihrer Kräfte) haben.

Ist dann dieses Waffenstillstandsabkommen nichts anderes als eine Showveranstaltung für die Massenmedienkonsumenten? Gerade weil Kerry immer wieder auf einen „Plan B“ abzielt, falls das Abkommen scheitert?

There is a significant discussion taking place now about a Plan B in the event that we do not succeed at the [negotiating] table. – John Kerry
(Es findet gerade eine bedeutende Diskussion über einen Plan B statt, im Falle dessen, dass wir am [Verhandlungs]Tisch nicht erfolgreich sind. – John Kerry)

Natürlich liess sich Kerry nicht im Detail darüber aus wie dieser „Plan B“ genau aussehen soll. Das heißt mit einer Ausnahme. In einem kurzen Kommentar deutete er an, dass die USA von ihrer Politik des Regime Change (Sturz von Assad) und der Zerstörung Syriens als Ganzes abweichen und stattdessen die Zerstörung Syriens mittels einer Trennung und Teilung des Landes in einzelne getrennte Regionen verfolgen könnten. Am Ende seiner Ausführungen sprach Kerry davon, dass es

[…] too late to keep as a whole Syria if we wait much longer.
([…] zu spät sein könnte, Syrien als Ganzes zu bewahren, wenn wir noch länger warten.)

Genau genommen klingt Kerrys „Plan B“ wie der „Plan A“ anderer Geo-/Strategen, Entscheidungsträger und imperialistischer Lautsprecher. Nehmen wir den Artikel von Michael O’Hanlon, der bei Reuters veröffentlicht wurde und den Titel “Syria’s One Hope May Be As Dim As Bosnia’s Once Was. (Syriens eine Hoffnung mag genauso vage sein wie es die von Bosnien einmal war.)“. In diesem Artikel geht es zuvorderst darum, dass der einzige Weg, den Russland und die USA einschlagen können, um eine friedliche Lösung des Syrienkonflikts zu erreichen, der ist, dass sich beide darauf einigen, dass ein geschwächtes Syrien geteilt und in separate Regionen aufgeteilt wird:

weiterlesen:

Syrien: Scheitert das Waffenstillstandsabkommen, dann kommt „Plan B“ von Zbigniew Brzezinski zur Ausführung – das eigentliche US-Ziel?

 

Krieg um Syrien: USA wollen Russland „einen echten Schmerz zufügen“

Trotz des Waffenstillstands in Syrien arbeiten US-Geheimdienste und das Militär an harten Maßnahmen gegen die Russen. Sie wollen Moskau einen „echten Schmerz zufügen“. Die Begründung: Der Stopp der russischen Luftschläge in Syrien sei nichts anders als eine Kriegslist. Doch auch gegen den türkischen Präsidenten gibt es eine Strategie, über die in Washington spekuliert wird.

Während die Feuerpause in Syrien auch am Samstag überraschend hielt, bereiten sich die US-Geheimdienste und das Pentagon auf einen härteren Kurs gegen Russland vor. Um ihre Entschlossenheit zu dokumentieren, zündeten sie am Donnerstag eine nuklearfähige Interkontinental-Rakete von der Luftwaffenbasis Vandenberg in Kalifornien ab. Die Rakete landete eine halbe Stunde nach dem Abschuss im 6.500 Kilometer entfernten Zielgebiet im Südpazifik, wie Reuters in seinem englischsprachigen Dienst berichtet. Der stellvertretende US-Verteidigungsminister Robert Work sagte, dies sei eine Botschaft an Russland und China.

Die nukleare Option dürfte allerdings nur eine Drohgebärde sein. Viel wahrscheinlicher erscheint, dass die USA Russland in Syrien noch einmal herausfordern wollen.

Das Wall Street Journal berichtete am Dienstag, US-Verteidigungsminister Ashton Carter habe „hochrangigen Regierungsbeamten“ gesagt, dass der Waffenstillstand in Syrien ohnehin nicht halten werde. Das Blatt zitiert den Beamten mit den Worten über Carter: „Er denkt, dass es sich um eine russische List handelt.“ Auch CIA-Chef John Brennan teilt die Meinung von Carter. Er habe gemeinsam mit Carter und US-Generalstabschef Joseph Dunford bei mehreren Treffen im Weißen Haus, harte Maßnahmen gegen Russland gefordert, um den Russen in Syrien „einen echten Schmerz zuzufügen“.

weiterlesen:

http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2016/02/28/krieg-um-syrien-usa-wollen-russland-einen-echten-schmerz-zufuegen/

 

Ohne eigene Bodentruppen ist der Krieg lt. Militärstrategen nicht zu gewinnen. Putin ließ Ende letzten Jahres verlautbaren 150.000 Soldaten dafür zu entsenden. Türkei und Saudi-Arabien antworten jetzt mit ihrer Absicht ebenfalls 150.000 Soldaten zu entsenden und operieren bereits gemeinsam vom türkischen Boden aus.

Heute erhielt ich folgende Nachricht von der türkischen Riviera: “The situation in this part of the world is very critical. Turkish and Saudi Arabian governments are planning to send 150 thousand soldiers to Syria. Russia will certainly support Esad and these 2 countries cannot cope with Russia. So at some point USA has to intervene willingly or unwillingly. This is a great danger for world peace. …“

übersetzt v. Redaktion ddbnews R. : Die Situation in diesem Teil der Welt ist sehr kritisch. Die türkische und saudi arabische Regierung planen die Entsendung von 150.000 Soldaten nach Syrien. Russland wird sicherlich Assad unterstützen und diese beiden Länder können nichts gegen Russand ausrichten. Also wird irgendwann die USA freiwillig oder unfreiwillig intervenieren. Das ist eine große Gefahr für den Weltfrieden.

 

kann man diesen Wahnsinn noch stoppen?

http://www.independent.co.uk/news/world/middle-east/saudi-arabia-sends-troops-and-fighter-jets-to-military-base-in-turkey-ahead-of-intervention-against-a6871611.html

ddbnews R.

Wenn Wahlen etwas ändern würden …..

Wenn Wahlen etwas ändern würden, dann wären sie verboten. Am 13. März 2016 wird das Stimmvieh in Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz und Sachsen-Anhalt an die Urne gerufen. Damit werden weitere Rechtsbrüche und Raubzüge gegen die Bevölkerung legitimiert. Ist die Stimme erst einmal abgegeben, hat das Stimmvieh für die nächsten Jahre nichts mehr zu melden. Wie am Ende abgestimmt wird, spielt dabei überhaupt keine Rolle. Die Politikdarsteller haben die Anweisungen ihrer Auftraggeber zu erfüllen. Nicht mehr und nicht weniger.

Genau zuhören was der als Diescher startende und als Kanzlerinnenbettvorleger landende Seehofer sagt. Damit wird jede Wahl in diesem Land komplett überflüssig.

Wenn Wahlen irgend etwas verändern würden, wären sie schon längst verboten. (Anonym)

Wer tatsächlich seine Stimme abgeben will, um sie für Jahre nicht mehr erheben zu dürfen, sollte sich genau überlegen, bei welcher Parteifirma er/sie/es das Kreuzchen setzt. Schauen wir aber einmal genau hin, was uns da an Sahnestückchen geboten wird. Beginnen wir mit der SPD und dem Vizekanzlerdarsteller. Die personifizierte Überbreite sieht die Felle der linken SPD davonschwimmen und versucht in der Mitte der Bevölkerung, die er als den rechten Rand betrachtet, zu fischen. Plötzlich und unerwartet erinnert er sich der Millionen Deutschen, die durch die katastrophale Politik der letzten Jahrzehnte gezielt an den Rand der Gesellschaft, in existenzielle Schwierigkeiten manövriert wurden und Gabriel war immer fleißig mit dabei seinen Haß auf alles deutsche auch nach außen zu tragen.

Deutschlandhasser Gabriel

Und jetzt die Kehrtwende Gabriels gegenüber BLÖD am Sonntag:

«Wenn der CDU (…) der Überschuss an Steuern im Haushalt wichtiger ist als der gesellschaftliche Zusammenhalt, dann macht sie sich mitschuldig an der Radikalisierung im Land.» Die CDU müsse sich «fragen lassen, ob sie der sozialen Spaltung der Gesellschaft tatenlos zusehen will.» Es berge «sozialen Sprengstoff», wenn Gemeinden und Kommunen alles Geld für die Flüchtlingsintegration benötigten und soziale und kulturelle Angebote für die anderen Bürger deshalb gekürzt werden müssten.

Was für ein Wendehals! Es geht hier ganz klar darum, die „rechten“ Stimmen abzufischen. Nach den Wahlen wird er diese Menschen dann wieder als Pack beschimpfen. Das ist in der Tat unterirdisch. Gabriel ist aber nicht die einzige erbärmliche Gestalt in der SPD. Andere Köpfe seiner Parteifirma stehen ihm in nichts nach. Da wäre zum Beispiel die ehemalige Ministerdarstellerin Renate Schmidt im Jahr 1987:

“Die Frage, [ob die Deutschen aussterben], das ist für mich eine, die ich an allerletzter Stelle stelle, weil dieses ist mir, also so wie sie hier gestellt wird, verhältnismäßig wurscht. “

oder Franziska Drohsel, ehemalige Jusovorsitzende 2008:

“Deutsche Nation, das ist für mich überhaupt nichts, worauf ich mich positiv beziehe – würde ich politisch sogar bekämpfen. “

Zur CDU: Merkel betreibt eine Politik, die den Zusammenhalt in der Bevölkerung und auch in der EUdSSR komplett zerstört hat. Eine Kursänderung lehnt sie ab. Die berechtigten Ängste der Bevölkerung werden komplett ignoriert, Menschen in die rechte Ecke gestellt und mit der Nazikeule bearbeitet. Gegner ihrer Politik, die es in Spuren auch in ihren Reihen gibt, werden einfach kaltgestellt. Sie und ihre Partei wird den Auftrag bis zum Endsieg erfüllen. Es ist ja eh nicht mehr ihr Land.

„Ich muss ganz ehrlich sagen: Wenn wir jetzt anfangen, uns noch entschuldigen zu müssen dafür, dass wir in Notsituationen ein freundliches Gesicht zeigen, dann ist das nicht mein Land.“

Es geht hier nicht um freundliche Gesichter, sondern um die Zerstörung Deutschlands und die Zerstörung des friedlichen Zusammenlebens in Europa. Außerdem ist Deutschland das Land aller Deutschen und nicht Besitz einer Kanzlertöle.

Aber es kommt noch besser. Ca. 20% der Wähler geben ihre Stimme Grünen und Linken. Seht Euch doch einmal an, welcher Müll da wirklich gewählt wurde und wird:

Jürgen Trittin:

„Deutschland verschwindet jeden Tag immer mehr, und das finde ich einfach großartig.”

Joschka Fischer:

“Deutsche Helden müsste die Welt, tollwütigen Hunden gleich, einfach totschlagen.”

und noch einmal der ehemalige Turnschlappenminister und Steinewerfer:

„Deutschland ist ein Problem, weil die Deutschen fleißiger, disziplinierter und begabter als der Rest Europas (und der Welt) sind. Das wird immer wieder zu ‘Ungleichgewichten’ führen. Dem kann aber gegengesteuert werden, indem so viel Geld wie nur möglich aus Deutschland herausgeleitet wird. Es ist vollkommen egal wofür, es kann auch radikal verschwendet werden – Hauptsache, die Deutschen haben es nicht. Schon ist die Welt gerettet.“

Cem Özedemir:

“Wir wollen, dass Deutschland islamisch wird”

Christin Löchner von der Linken übertrifft aber alles:

“Es mag Sie vielleicht überraschen, aber ich bin eine Volksverräterin. Ich liebe und fördere den Volkstod, beglückwünsche Polen für das erlangte Gebiet und die Tschech/innen für die verdiente Ruhe vor den Sudetendeutschen.”

Solchen Gestalten wollt Ihr eine Stimme geben? Die Parteien, die gegen die Interessen der deutschen Völker und aller hier integrierten Ausländer arbeiten, gehören verboten, die Akteure vor ein echtes Gericht und nicht auf einen Wahlzettel!

Worum geht es den Politikerdarstellern überhaupt? Das Wohl des eigenen Volkes kann es ja nicht sein, wie man an den Zitaten sehen kann. Denen geht es zuerst einmal darum, selbst an die Freßtröge zu kommen, für deren prächtige Füllung Ihr alle zur Kasse gebeten werdet. Der Wähler legitimiert die Firmen und belohnt alle obigen Aussagen. Wen wundert es dann, wenn die Politik einen Vernichtungsfeldzug gegen unsere und die europäischen Kulturen  gestartet hat und bis zum Endsieg durchführen kann und wird? Die Dummheit, die Arroganz, die Ignoranz der Menschen, die nicht einmal im Ansatz wahrnehmen, wahrnehmen wollen, daß hier einiges gewaltig aus dem Ruder gelaufen ist, die denkende Menschen als Verschwörungsteoretiker, Aluhutträger, Spinner, Nazis beschimpfen, wird auch diesen Trotteln gewaltig auf die Füße fallen. Diese Leute haben es zugelassen, daß eine neue Diktatur errichtet wurde und sie werden eines Tages wieder sagen „davon habe ich nichts gewußt“. Viele haben aus der Geschichte nichts, aber auch gar nichts gelernt und werden auch den eigenen Untergang bejubeln, während die Führerin auf ihrer Ranch in Paraquay sitzt und das schöne Leben genießt. Herr schmeiß endlich Hirn runter.

Hier geht es zur Auflösung der Diktatur: http://www.staatenbund-deutscher-voelker.org/

ddbnews A.

Quellen der Zitate:

http://www.wz.de/home/politik/inland/schaeuble-wirft-gabriel-erbarmungswuerdiges-gerede-vor-1.2133748

http://www.sueddeutsche.de/politik/merkel-zur-fluechtlingsdebatte-der-gefuehlsausbruch-der-kanzlerin-1.2650051

https://derhonigmannsagt.wordpress.com/2013/08/17/deutschfeindliche-zitate-erweiterte-auflage/

https://1truth2prevail.wordpress.com/2014/06/07/unverfalschte-zitate-von-brd-politikern-und-anderen-einflussreichen-personen-in-der-brd-uber-das-deutsche-volk/

EU bereitet Richtlinie für Blitz-Zugriff auf Bank-Konten vor

Wer am Freitag sich noch über sein prall gefülltes Konto erfreut, kann am Montag eine böse Überraschung erleben und ein geplündertes Konto vorfinden. Das bereitet die EU seit 2013 vor. Die Kunden, also die Betrogenen der Banken, haben schließlich für die Rettung des kriminellen Bankensystems zu zahlen. Holt endlich Eure letzten Groschen von Bank, bevor die EU-Diktatur das für Euch übernimmt.

 

Um die Banken-Krise in Europa nicht im Crash münden zu lassen, werden Zwangs-Beteiligungen von Sparern und Einlegern künftig viel schneller exekutiert als in Zypern: Eine Banken-Rettung wird an einem einzigen Wochenende durchgezogen. Der Bank-Kunde sieht erst am Montagmorgen, dass sein Konto belastet wurde.

Quelle: EU bereitet Richtlinie für Blitz-Zugriff auf Bank-Konten vor – DWN

http://www.staatenbund-deutscher-voelker.org/

ddbnews A.

Der Fall Kampusch geht in die nächste Runde

…. und wir werden uns, wenn es nach Walter K. Eichelburg geht, alle fürchterlich übergeben müssen. Die Redaktion hat keinerlei Zweifel an der Richtigkeit seiner Aussage.

An der offiziellen Story um den Fall Natascha Kampusch und Ihren Peiniger Priklopil scheint ja so einiges mehr als zweifelhaft zu sein. Wurde Prikopil beseitigt, da er vielleicht Namen von Mittätern hätte ausplaudern können? Auch der angebliche Suizid des Chefermittlers wirft Fragen auf. Steht womöglich ein Kinderpornoring der bis in die höchsten Kreise führt, unmittelbar vor der Aufdeckung? Warum kommen ausgerechnet jetzt, als Österreich seine Grenzen schließen will oder seine Grenzen schließt, weitere Meldungen über die Staatsaffäre Kampusch ans Tageslicht? Guido Grandt versucht Licht ins Dunkel zu bringen. Lest selbst:

Endlich kommt neue Bewegung in die Causa Natascha Kampusch, dem spektakulärsten Entführungsfall der Welt! Viele Hintergründe sind immer noch ungeklärt oder werden vertuscht und verschwiegen. So auch die Umstände des Todes von Nataschas Entführer Wolfgang Priklopil.

Offiziell jedenfalls wird von Selbstmord ausgegangen. Doch aufgrund meiner jahrelangen Recherchen bezweifle ich das. Im Gegenteil: Ich gehe von Mord aus! Doch wer steckt dahinter? Das (Kinderporno-)Netzwerk, von dem bereits der Chefermittler Franz Kröll sprach, der ebenfalls unter mysteriösen Umständen Selbstmord begangen hat?

Die Leitmedien (z.B. Der Spiegel) berichten jetzt jedenfalls:

Die Oberstaatsanwaltschaft Wien beschäftigt sich erneut mit dem Tod von Wolfgang Priklopil, dem Entführer von Natascha Kampusch. Anlass ist eine Anzeige wegen Mordes gegen unbekannt. Die Anzeige wurde von Karl Kröll gestellt, dem Bruder von Franz Kröll, dem ehemaligen Chefermittler im Fall Kampusch. Karl Kröll meint, dass nicht ausreichend untersucht worden sei, ob die Verletzungen von Priklopil tatsächlich allein durch den Zug verursacht worden sein können, der den Kampusch-Entführer im August 2006 überrollte.

Quelle: http://www.spiegel.de/panorama/justiz/natascha-kampusch-neue-anzeige-wegen-mordes-zum-tod-von-priklopil-a-1079214.html

Ich habe Einblick in die Obduktionsberichte von Wolfgang Priklopil bekommen, die Tatort- und Leichenfotos gesehen, die “streng geheim” verwahrt werden.

Bereits im Juni 2013, also vor fast drei Jahren, schrieben Udo Schulze und ich dazu (Hervorhebungen durch mich):

Wolfgang P. – »Zweifelhafte« Bahnleiche[i]:

 Nach offizieller Darstellung hat sich Wolfgang Priklopil vor eine herannahende Wiener S-Bahn auf die Gleise geworfen. Die stählernen Räder des Zuges trennten dabei seinen Kopf vom Rumpf, der Entführer war auf der Stelle tot. Doch inzwischen werden die Fragen immer lauter, ob der Kampusch-Entführer nicht doch ermordet wurde. Demnach werde jetzt ein neues Gutachten vorgelegt, in dem anhand der Auffindesituation des Leichnams Zweifel zulässig seien. Besonders auffällig: Kopf und Körper sind »sauber« voneinander getrennt. Für eine Bahnleiche ist das untypisch, was schon dem verstorbenen Ermittler Franz Kröll aufgefallen war. Der Selbstmord, so der Kriminale, habe inszeniert gewirkt.[1] Das Gutachten soll von einem Sachverständigen stammen. In die gleiche Richtung zielt auch ein Brief des BZÖ-Parlamentariers Ewald Stadler an die österreichische Innenministerin, in dem davon die Rede ist, der Zugbegleiter sei nie zu dem, was er gesehen hat, vernommen worden. Insbesondere sei wichtig, ob es aus dem Hals des Toten heftigen Blutaustritt gegeben habe.[2] Das Ministerium allerdings gab sich in einer ersten Stellungnahme bedeckt und verwies auf die Staatsanwaltschaft. Demnach sei der Selbstmord nicht anzuzweifeln.[3]

Quelle und weiterlesen: https://guidograndt.wordpress.com/2016/02/26/staatsaffaere-natascha-kampusch-wurde-der-entfuehrer-doch-ermordet/

ddbnews A.