Köln – Polizei ermittelt gegen „Beamte“

Irrsinn pur. Die Kölner Polizei ermittelt gegen die „Polizeibeamten“, die die Vertuschungen der Politik über die Vorgänge in der Neujahrsnacht nicht mittragen wollten und in der Öffentlichkeit plauderten. Mit dieser Aktion werden zukünftige Plaudertaschen ruhig gestellt. Sind die Herrschaften und Dämlichkeiten der Wortmarke POLIZEI in der Lage die richtigen Schlüsse zu ziehen, oder machen sie das, was sie am Besten können, also kuschen, die  Klappe halten und 15€ Knöllchenverweigerer wegsperren? Verhaftet endlich die berufskriminellen Seilschaften in den Palavermenten, Scheinbehörden und Scheingerichten.

Vier Tage haben die deutschen Medien gebraucht, um über die Massenbelästigungen zu berichten. Die Kölner Politik versuchte die Öffentlichkeit zu täuschen. Ohne Leaks aus der Polizei wäre das Ausmass des Exzesses nicht bekannt geworden. Nun haben die Behörden nichts Wichtigeres zu tun, als den Whistleblower zu ermitteln. Das ist absurd.

Quelle und weiterlesen: Polizei ermittelt gegen Beamte, weil sie Nacht von Köln öffentlich gemacht haben – DWN

Auf diesem Wege kommen auch Polizisten aus der Nummer heraus: http://www.staatenbund-deutscher-voelker.org/

ddbnews A.

2 Gedanken zu “Köln – Polizei ermittelt gegen „Beamte“

  1. sporty

    hallo
    statt endlich gegen kriminelle kulturbereicherer zu ermitteln und diese aus dem land zu schmeißen, zerfleischen sie sich lieber selbst. ihr armen im geiste, wie lange wollt ihr euch noch von den politbanditen benutzen und gegen das eigene volk aufhetzen lassen? auch ihr müsste längst begriffen haben von welcher nazi bande wir regiert werden. steht auf, der weg ist die verfassunggebende versammlung, welche längst in den rechtstand gesetzt ist und nur auf euch wartet. auch ihr werdet euch eines tages rechtvertigen müssen!

    Gefällt mir

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.