Pegida erstattet Strafanzeige gegen die Hamburger Morgenpost

Und wieder ist Pegida in den Schlagzeilen. Die abgebrannte Asylbewerberunterkunft in Bautzen und die Vorfälle in Clausnitz werden durch die Qualitätspresse genutzt, um Stimmung gegen Pegida zu machen.

Zitat Printausgabe des „Qualitätsmediums“ Hamburger Morgenpost:

Heute in der MOPO: Wie Pegida und der braune Mob den Ruf eines Bundeslandes ruinieren:

Quelle: https://www.facebook.com/hamburgermorgenpost/?fref=nf

Ddbnews will hier keine Partei für Pegida ergreifen, aber auch nicht gegen Pegida sprechen. Es ist deren Recht, sich friedlich zu versammeln. Es ist deren Recht die Meinung frei zu äußern und es ist auch deren Recht vor auf Krawall gebürsteten Chaoten geschützt zu werden. Die Frage, ob die Demos Montag für Montag etwas bewirken, dürfte sich bei genauerer Betrachtung erübrigt haben. Die Standhaftigkeit spricht aber für diese Menschen, die einen Ausweg aus der Missere suchen dürften. Es ist aber völlig unverständlich, warum auf deren FB-Seiten kein Beitrag über Clausnitz und auch nicht über Bautzen zu finden ist. War nicht damit zu rechnen, daß man die Vorfälle nutzen wird um auf Pegida einzuschlagen?

SchandfleckSachsen

Pegida hat jetzt Strafanzeige wegen Volksverhetzung, $130 StGB, gegen die Hamburger Morgenpost gestellt.

Lutz Bachmann und Co: Ihr könnt sicher sein, daß diese Strafanzeige in der Rundablage enden wird. Die Herstellung einer Verbindung zwischen Clausnitz und Bautzen zu Pegida durch die Hamburger Morgenpost, erscheint zwar völlig lächerlich, ist aber durch die Pressefreiheit gedeckt. Auf besagtem Bild steht nicht, daß Pegida diese Taten begangen hat. Es handelt sich um reine Spekulation und eine Manipulation der Leser, denen suggeriert wird, Pegida könne in Clausnitz und Bautzen seine Finger im Spiel gehabt haben. Genau das bleibt beim Leser hängen. Die Bezeichnung Sachsens als Schandfleck Deutschlands ist eine Frechheit. Es wäre nicht verwunderlich, wenn der Zulauf zu den Montagsdemos wieder größer wird.

@Hamburger Morgenpost: Ihr müßt Euch nicht beschweren, wenn Ihr als Lügenpresse bezeichnet werdet, schließlich habt Ihr hart dafür gearbeitet oder abgeschrieben.

Wenn die Menschen aber eine Lösung wollen, dann lest folgenden Link und beginnt zu handeln.

http://www.staatenbund-deutscher-voelker.org/

ddbnews A.

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s