Geht der grüne Albtraum nie zu Ende?

Am 13. März 2016 sind die Wähler u.a. in Baden-Württemberg aufgerufen, ihre Stimmen in eine Urne zu legen, für die nächsten 5 Jahre die Klappe zu halten, zu erdulden, was die Geschäftsführung in Baden-Württemberg an weiteren Abscheulichkeiten den Baden-Württembergern zumuten wird. Die aktuellen Umfragezahlen von Infratest-Dimap, lassen aber ernsthaft an der Glaubwürdigkeit der letzten Umfragen oder aber an der Zurechnungsfähigkeit der Baden-Württemberger zweifeln. So steigern die Grünen, die für das Asylchaos mitverantwortlich zeichnen, ihren Stimmenanteil um 3% auf 28%, während Merkels CDU trotz Stimmenverlusten noch immer auf 35% kommt. Rechnet man den SPD-Anteil von 15% mit dazu, dann kommt man auf 78% Zustimmung zur desaströsen Merkelpolitik!

Betrachtet man die Umfrageergebnisse zur Flüchtlingspolitik, so fällt auf, daß 46% der Baden-Württemberger keine weiteren Flüchtlinge mehr aufnehmen wollen. Woher kommt dann die 78%-Zustimmung für die hauptverantwortlichen Parteien CDU, SPD und Grünen? Läßt sich erkennen, daß Grüne, SPD oder CDU eine ernst gemeinte Wende in der Flüchtlingspolitik vollziehen werden? Haben die Baden-Württemberger die S21-Nummer und dessen Kostenexplosion, die Frühsexualisierung der Kinder, drohende Zwangsmaßnahmen wenn man leerstehenden Wohnraum nicht an Städte oder Gemeinden vermietet, bereits vergessen? Es scheint so, aber es ist auch zu hinterfragen wie zuverlässig die auf der Internetseite des SWR veröffentlichte Infratest-Dimap Umfrage tatsächlich ist. Hat der SWR, der ja zu Merkels Propagandaimperium der ÖR-Medien gehört, die Zahlen vielleicht im Auftrag der „amtierenden“ Politikdarsteller manipuliert?

Wenn Wahlen etwas ändern würden, dann wären sie verboten und um das und vieles mehr zu ändern, gibt es die Verfassunggebende Versammlung.

ddbnews