ARD räumt falsches Flüchtlingsbild ein

Der mit unglaublichen Zwangsmaßnahmen und Willkür finanzierte Propagandafunk von ARD und ZDF, räumt jetzt ein, ein falsches Flüchtlingsbild vermittelt zu haben. Wer die letzten Monate aufmerksam die Meldungen ausländischer Medien, der alternativen Medien, der Bloggerszene verfolgt und die eigenen Wahrnehmungen nicht ignoriert hat, hat längst begriffen, das ARD und ZDF reine Propagandainstrumente der Regierenden sind. Das trifft aber auch auf die privaten Medien zu, aber die muß niemand direkt mittels Zwang, Täuschung im Rechtsverkehr, Bedrohung, Nötigung und Erpressung finanzieren. Die Konsequenzen sollten die Absetzung sämtlicher Verantwortlicher in den Medien, der Rauswurf der Politiker und Gewerkschaftler aus den Gremien der ÖR-Medien und das Verbot der Zwangsfinanzierung sein.

In den Berichten von „Tagesschau“ und „Tagesthemen“ werde nicht immer ein richtiges Bild der nach Deutschland drängenden Flüchtlinge gezeigt, hat „ARD aktuell´-Chefredakteur Kai Gniffke eingeräumt.

Quelle: Korrespondenten sind verantwortlich: „Tagesschau“ und „Tagesthemen“: ARD räumt falsches Flüchtlingsbild ein – Medien – FOCUS Online – Nachrichten

ddbnews