Demo in Köln mit Wasserwerfern beendet

Die heutige Demo in Köln wurde nach Böller- und Flaschenwürfen aus der Spitze des Demonstrationszuges, andere Quellen behaupten von  außerhalb der Demonstrierenden, durch die Polizei, die problemlos eine Demo auflösen kann, aber nicht in der Lage war an Silvester die Menschen zu schützen, gewaltsam beendet. Der Livestream von RT zeigte an der Spitze des Zuges Hogesa-Anhänger oder eingeschleuste Provokateure. Die Polizei NRW hat sich aus meiner Sicht nicht unbedingt klug verhalten. Hätte man den Demonstrationszug laufen lassen, wäre die Demo wahrscheinlich friedlich zu Ende gegangen. Es hatte den Anschein, als wollte man den Demonstrationszug nicht zulassen. Das war im Livestream erkennbar. Natürlich wird die Medienmeute das Geschehen jetzt bis zum Erbrechen ausschlachten und die Vorgänge in der Silvesternacht verschwinden wieder aus den Schlagzeilen. Wem nutzt das?

Wie man heute in Köln sah, führen die Demonstrationen zu nichts, bestenfalls zu Schlagzeilen, die nur dem System nutzen, zu Frust und Wut und womöglich noch zum Bürgerkrieg. Mittlerweile bilden sich bereits größere Bürgerwehren, so in Düsseldorf und auch in Sachsen und an anderen Orten. Das System hat eine seine wichtigsten Aufgaben, die Kontrolle über die innere Sicherheit verloren.

Jetzt liegt es an uns allen für Veränderungen zu sorgen. Beteiligt Euch an der Verfassunggebenden Versammlung, denn nur so werden wir wirklich etwas für uns, unsere Kinder und Enkel ändern können.