Übergriffe gab es auch in Bielefeld – Polizei völlig hilflos

Sexuelle Übergriffe in der Silvesternacht gab es also auch in Bielefeld, wenn auch vom Ausmaß her nicht mit Köln vergleichbar. Interessant sind die Äußerungen der Polizisten, die von den Vorfällen unterrichtet wurden. Sie sagten sinngemäß, das eine Anzeige eh nichts bringt. Hört man daraus die Frustration der Uniformierten über die Untätigkeit der Justiz und die Vertuschung der Vorfälle durch die Politik? Der Polizei wurde ein Maulkorb verpaßt und die „Beamten“ werden nichts unternehmen, solange die Gefahr besteht, daß sie anschließend mit Rassismus-, Nazikeule bearbeitet und folgenden Disziplinarmaßnahmen zu rechnen haben. So sehen die Realitäten aus und da nutzt auch keine Schuldzuweisungen des Innenministers Grand Malheur in Richtung Polizei. Die derzeitigen Zustände haben die Toleranzromantiker in der Politik verursacht.

Ganz Deutschland diskutiert über die sexuellen Übergriffe in der Silvesternacht in Köln. Zahlreiche Männer hatten dort Frauen begrapscht, sexuell belästigt und offenbar mit professioneller Energie bestohlen. Weit weg von Bielefeld. Dachten alle. Bis sich eine Bielefelderin an die NW wendet.

Quelle: Sexuelle Übergriffe auch am Boulevard in Bielefeld | Bielefeld Mitte – Neue Westfälische

Ein Gedanke zu “Übergriffe gab es auch in Bielefeld – Polizei völlig hilflos

  1. Johann Preuss

    Gründe eine Prepper und Hilfsgruppe in Bamberg. Gegenseitige Hilfe bei Chaos, Anarchie und Bankenschließung, Staatsbanktrott (Schutz und Sicherheit) usw. An die jenigen die welche sind oder welche werden wollen. Die Gruppe soll auf eine absolute Vertrauensbasis aufbauen und nicht nur als Onlinegrüppchen in Facebook. Ich suche keine Extremen, die auf Gewalt aus sind, nur Schutz der Schwächeren und für uns selbst. Mich persönlich bitte anschreiben bei Interesse.DANKE

    Gefällt mir

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.