Seltsames Demokratieverständnis – EU droht Warschau mit Entzug der Stimmrechte

Unsere polnischen Nachbarn haben sich eine neue Regierung gewählt und die Geschäftsführer der EU-Diktatur haben nichts besseres zu tun, als Polen mit dem Entzug der Stimmrechte zu drohen. Es wird durch die EU angeprangert, dass die Presse nicht mehr frei arbeiten könne und die Justiz nicht mehr unabhängig sei.

Na wunderbar EU, dann fordere ich den sofortigen Entzug sämtlicher Stimmrechte der EU Mitgliedsländer und die sofortige Entfernung der EU-Kommission und sämtlicher Regierungen aller EU-Mitglieder. Es darf bezweifelt werden, dass auch nur in einem einzigen EU-Mitgliedsland tatsächlich noch eine freie Presse vorhanden ist und die Justizfirmen täuschen ihre Opfer seit Jahrhunderten im Rechtsverkehr. Wie war noch einmal die Begründung für den angedrohten Stimmentzug der polnischen Regierung?

Die polnischen Wähler haben sich für die Regierung unter Jaroslaw Kaczynski entschieden und die EU-Diktatur hat sich damit abzufinden, Punkt.

Verfassunggebende Versammlung

 

Der EU-Vorsitz Luxemburg lehnt den Kurs der neuen polnischen Regierung ab – und droht Warschau mit dem Entzug der Stimmrechte. Außerdem begrüßt Luxemburg ausdrücklich die Demonstrationen gegen die Regierung. Dies sind doch reichlich seltsame Töne gegenüber eine demokratisch gewählten Regierung.

Quelle: DEUTSCHE WIRTSCHAFTS NACHRICHTEN