EU verlängert Wirtschaftssanktionen gegen Russland

Dümmer gehts echt nicht mehr. Die Wirtschaftssanktionen der EU  gegen Russland werden um weitere 6 Monate verlängert. Begründet wird das mit den unzureichenden Fortschritten im Friedensprozeß in der Ukraine.

Es wäre sinnvoll einmal genau zu überlegen wer die Ukraine in Brand gesteckt hat. Es war nicht Moskau, sondern der Westen und dieser hat eine mehr als seltsame Regierung an die Spitze des Landes gespült. Als die Bewohner im Osten der Ukraine bemerkten welches Spiel da gespielt wird, begannen diese Menschen sich zur Wehr zu setzen und daraus entstand dieser furchtbare Krieg im Donbass. Der Donbass, einst das Industriezentrum im Osten des Landes ist zerstört und die Menschen kämpfen ums nackte Überleben und Kiew wie auch der Westen unternehmen nichts für die dort lebenden Menschen!

Als dann die MH-17 mit 298 Menschen an Bord abgeschossen wurde, wurde sofort Russland beschuldigt, für den Abschuß verantwortlich zu sein. Klare Beweise des Westens liegen bis heute nicht vor und es darf auf Grund der Reichweite der BUK-Raketen bezweifelt werden, daß Russland dafür verantwortlich sein kann. Warum hält der Westen Daten zum MH-17 Abschuß zurück? Dieser Abschuß führte zu den Sanktionen die beide Seiten, Russland und die EU hart treffen.

Der Weg in den Frieden sollte über das Abkommen Minsk-2 beschritten werden. Minsk-1 war zu diesem Zeitpunkt längst gebrochen und nicht durch Moskau, sondern durch Kiew und deren Strippenzieher. Sämtliche Waffenstillstandsvereinbarungen werden unterlaufen und es darf bezweifelt werden, daß von Seiten Kiews der Wille zu einer friedlichen Lösung der Problematik im Donbass überhaupt vorhanden ist. Wem nutzt das? Denen, die Waffen, teilweise Schrott in die Ukraine verkaufen und eine Konfrontation mit Russland wünschen.

Noch hält Merkel die Fäden in der EU in der Hand (Anmerkung des Autors: das ist unkorrekt. Die Strippen zieht natürlich die Hochfinanz. Danke für den Hinweis). Die Stimmen die für ein Ende der Sanktionen sind, werden aber immer lauter. Der Schaden der durch diesen Unsinn  der Wirtschaft in der EU zugefügt wurde und wird ist nicht unerheblich, ein Ende dieses Kurses nicht absehbar. Wie lange wird es dauern bis sich die Vernunft durchsetzt? Mit diesen Marionetten wohl erst wenn die Hölle einfriert.

Die Völker in Europa haben es in der Hand ihre Politik dazu zu zwingen, die Sanktionen zu beenden. Machen wir den Anfang. Die Sanktionen sind wirtschaftlicher Unsinn und auf Grund der äußerst dünnen Beweislage im Fall MH-17 nicht zu halten. Russland war, ist und bleibt Teil Europas und Lösungen sind nur gemeinsam und unter Berücksichtigung der Interessen aller Verhandlungspartner zu finden.

Packen wir´s an.

Advertisements

2 Gedanken zu “EU verlängert Wirtschaftssanktionen gegen Russland

  1. andreas

    Danke für den Hinweis. Merkel als Strippenzieherin ist tatsächlich nicht korrekt, es ziehen die üblichen Verdächtigen an den Strippen.

    Gefällt mir

  2. harald von München

    Hallo, ich grüße euch
    Muß zum obigen Kommentar eine kleine Korrektur einbringen.
    Es wurde geschrieben:

    Noch hält Merkel die Fäden in der EU in der Hand. Die Stimmen die für ein Ende der Sanktionen sind, werden aber immer lauter.

    –Besser wäre:

    Die Merkel hält nichts in der Hand. SIE ist die Marionette, an der die Fäden aus dem Hintergrund gezogen werden! Die Sanktionen gegen Russland werden von der Hochfinanz bestimmt, Merkel gibt weiter, was ihr ein souvliert wird.

    Dies wäre meiner Meinung nach ein Stück der Realität näher.
    Danke fürs lesen

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s